Meist richtet sich der Blick der Öffentlichkeit bei einem Fußballverein auf das Treiben der Mannschaften und deren Erfolge und Misserfolge. Viel wird berichtet über neue oder auch abtrünnige Spieler und Trainer, neue Spielsysteme und Taktiken.

Natürlich ist der Sport Sinn und Zweck so eines Fußballvereins, trotzdem funktioniert ein solcher Spielbetrieb nicht ohne seine Helfer und Unterstützer. Bei der Victoria halten sich seit vielen Jahren fleißige Helfer im Hintergrund, die immer zur Stelle sind, wenn sprichwörtlich "angepackt" werden muss. Zuletzt war dies erforderlich, als die von der Firma Stelling Holzbau errichtete hölzerne "Südtribüne" wetterfest gemacht werden musste. Die Sportkameraden Heinz Aue, Werner Schlüter, Horst Marschke, Alfred Olbricht, Wolfgang Sembner und Fritz Habenich packten einfach wieder an und versahen das neue Bauwerk mit Holzschutzlasur. Auch die Sitzbänke der im letzten Jahr beschafften Betreuerbänke wurden kurzerhand gleich mit "imprägniert".

Die Herrenrunde, die sich selbst als "Mecker-Ecke" bezeichnet, verpasst kaum ein Heimspiel und ist immer auf der Gegengraden in Höhe der Eckfahne zugegen. Alle "Meckerer" haben gelobt, dass sie nach dem nächsten Aufstieg in die Bezirksliga und dem damit verbunden Ausbau der "Süd" auf 5.000 Plätze, wieder beim Streichen zur Stelle sind. Das Aufstiegsjahr ließen die Herren allerdings offen.

Der Vorstand und die Mannschaften bedanken sich für eure jahrelange Unterstützung - Danke!
Südtribüne

Helfende Hände (vl): Heinz Aue, Werner Schlüter, Horst Marschke,
Alfred Olbricht, Wolfram Sembner - es fehlt auf dem Bild Fritz Habenich