Während die Dritte dem SV Union die Herbstmeisterschaft versaute und die Zweite im Victoria Duell die oberhalb behielt, läuft die Erste weiter ihren Ansprüchen hinterher. Mittlerweile ist das Menzerteam seit fünf Ligaspielen ohne Sieg.

SVS III - SV Union 6:2 (4:1)

Im ersten Spiel der Rückrunde war der Tabellenführer der 4.Kreisklasse zu Gast im Kanalstadion. Den Stadthägern gehörten die ersten Minuten. Als Rico Kahle nach 13 Minuten die Schwarz-Gelben in Führung brachte, war der SVS voll im Spiel. Auch den Ausgleich steckten die Kanalkicker gut weg, hielten weiter dagegen und belohnten sich innerhalb der nächsten 20 Minuten mit drei Treffern. Pascal Buono erzielte einen Hattrick. Nach dem Wechsel machten die Hausherren da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufhörten. Manuel Scharnbeck und Rafael Bauermeister bauten die Führung auf 6:1 aus. Der Tabellenführer kam noch zum zweiten Treffer, das änderte aber auch nichts mehr am Sieg der Dritten.

SVS II - SV Lauenau II 2:1 (1:0)

Die kleine negativ Serie von zwei Spielen ohne Sieg, konnte die SVS Reserve gegen den SV Lauenau II stoppen. Die lange torlose Begegnung eröffnete Andre Mensching mit dem 1:0 fünf Minuten vor der Halbzeit. Nach einer Stunde glich der Gast aus. Joker Marcel Schubert brauchte eine gute Viertelstunde, um die Schwarz-Gelben wieder in Führung zu bringen, die bis zum Abpfiff bestand hatte.

SVS - SC Stadthagen 1:3 (0:1)

Gewillt endlich mal wieder drei Punkte einzufahren erspielte sich der SVS im ersten Spielabschnitt gute Tormöglichkeiten, blieb letztendlich aber glücklos vor dem Tor. Anders als der Gast aus der Kreisstadt. Der SC ging nach gut 30 Minuten mit 0:1 in Führung und baute diese sechs Minuten nach Wiederanpfiff auf 0:2 aus. Die Schlussphase hatte es noch einmal in sich. Erst musste SVS-Schlußmann Marius Pietzonka mit Rot vom Platz, der darauf fällige Strafstoß wurde von den Gästen zum 0:3 verwandelt. In der Nachspielzeit dezimierten sich die Gäste dann ebenfalls noch durch eine Gelb-Rote Karte. Tim Hensel verwandelte den folgenden Freistoß direkt.

TSV Exten - SVS 5:1 (2:1)

Richard Klinner brachte die Schwarz-Gelben in Exten nach 26 Minuten mit 0:1 in Führung. Allerdings fanden die Hausherren die richtige Antwort und drehten das Spiel noch vor der Halbzeit auf 2:1. Ihre Führung bauten die Süd Schaumburger in der 52. und 70. Spielminute auf 4:1 aus. Eine Viertelstunde vor dem Ende setzte die Eintracht gegen erneut enttäuschende Sachsenhäger mit dem 5:1 den Schlusspunkt.

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann