Ein ungeschriebenes Gesetzt im Fußball ist, dass das vermehrte Auslassen eigener Großchancen meistens bestraft wird. So geschehen auch in der ersten Bezirksligapartie der ersten Mannschaft des SV Victoria Sachsenhagen im Jahr 2012 in Exten.

Nach etwas wackeligem Beginn und schnellem 0:1 Rückstand, kam die Elf von Trainer Menzer besser in die Partie und erarbeitete sich mehr und mehr Spielanteile. Der fällige Ausgleich fiel nach einer Kombination durch Ingo Poschlod und Nico Gutzeit, der dann unhaltbar versenkte. Im Anschluss verpassten es die Sachsenhäger vor der Pause selbst in Führung zu gehen und ließen zwei 100%ige Einschussmöglichkeiten aus. In der zweiten Halbzeit hatte erneut der SVS die erste Möglichkeit die Partie für sich zu entscheiden. Nach einem schnell vorgetragenen Konter über Gutzeit und Pawlik, scheiterte Ingo Poschlod am guten extener Keeper.

Postwendend wurde diese Chancenauswertung bestraft. Ein vom SVS nicht entscheidend geklärter Freistoß bescherte dem TSV das zweite Tor. Kurz darauf erhöhte Exten per unberechtigtem Handelfmeter auf 3:1 und mit einem Fernschuss sogar noch auf 4:1. Das Spiel schien entscheiden, aber die Gelbhemden gaben sich nicht auf, konnten mit dem 4:2 jedoch nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann