Mit einem 2:1-Erfolg bei der FSG Pollhagen hat sich unsere Erste Herren die ersten drei Punkte der neuen Saison gesichert.

Dabei lief das Spiel ähnlich wie eine Woche zuvor gegen SW Enzen. Schwarz-Gelb war die aktivere Mannschaft, hatte mehr Spielanteile und die klareren Chancen. Trotzdem wurde es wieder verdammt spannend bis zum Schluss, bloß dass es dieses Mal ein Happy End zu bejubeln gab.

Wie gegen Enzen ging der SVS früh in Führung. Nico Gutzeit zog von der rechten Außenbahn nach innen und platzierte den Ball im kurzen Eck (12.). Allerdings konnte man danach wieder kein zweites Tor nachlegen und hielt das Spiel lange unnötig offen. Dieser Umstand schien sich erneut zu rächen. In der 82. Minute wurde Alexander Wellschmidt steil geschickt und erzielte mit seinem bereits fünften Saisontreffer den 1:1-Ausgleich.

Doch wie schon in der Partie eine Woche zuvor zeigte das Team Moral. Als die FSG-Abwehr einen Freistoß aus dem Halbfeld nicht klären konnte, wuchtete Abwehrmann Leon Reuter die Kugel volley ins Netz. Und anders als gegen Enzen, reichte dieser Treffer in der Schlussminute zum Sieg, denn der SVS lies danach nichts mehr anbrennen.

Schon am Dienstag geht es mit dem Heimspiel gegen Aufstiegsfavorit SC Auetal weiter. Dann wird erneut Ingo Poschlod Torsten Menzer auf der Trainerbank vertreten und von der Mannschaft den ersten Heimdreier einfordern. (OD)

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann