×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2015-04-04-1.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Leider wurde es nichts mit den drei Punkten zum Osterfest. Der SV Sachsenhagen verlor mit 1:3 beim Meisterschaftsanwärter SC Auetal und wartet weiter auf den ersten Dreier der Rückrunde. Zumindest ein Punkt wäre am Ostersamstag aber allemal drin gewesen.

Und das obwohl das Spiel standesgemäß begann. Der Favorit wollte dem Gästeteam in der ersten Viertelstunde auf dem kleinen, engen Platz in Kathrinhagen von Beginn an keine Zeit geben, sich zu orientieren. Vermehrt feuerten die Auetaler dabei auch aus der zweiten Reihe, denn für den verletzten Stammtorwart Marius Pietzonka stand Reserve-Coach Marcel Fritsche zwischen den Pfosten, seines Zeichens Feldspieler. Bezwingen aber konnte ihn die Heimmannschaft mit derartigen Versuchen nicht, souverän hielt Fritsche die Null, kommandierte dabei lautstark seine Vorderleute und stoppte auch mal eben einen Freistoß lässig mit dem Fuß.

Nach gut 20 Spielminuten hatte der SVS die erste Angriffswelle der Gastgeber überstanden und traute sich selbst ein bisschen Offensive zu. Nachdem die ersten zaghaften Ansätze noch viel zu ungefährlich daher kamen, hätte Nico Gutzeit nach Vorarbeit von Ahmed Serhan beinahe die Führung erzielt. Sein Rechtsschuss strich aber knapp am linken Pfosten vorbei. Das Spiel war nun deutlich offener als noch in der Anfangsphase, was aber auch bedeutete, dass den Angreifern des SCA mehr Räume geboten wurden. Dies nutzten die Gastgeber gekonnt und hebelten die SVS-Defensive über links kommend aus, Samer Mahmo brauchte nur noch einschieben. Schon im Hinspiel hatte er viermal genetzt. Nach diesem Rückstand wirkte die Mannschaft von Trainer Menzer etwas verunsichert, erkämpfte sich aber vor dem Pausenpfiff noch die ein oder andere Gelegenheit, ohne dabei aber ein Offensivfeuerwerk abzubrennen.

Der Beginn der zweiten Halbzeit fiel buchstäblich ins Wasser. Das Aprilwetter wurde frostig und regnerisch. Kalt erwischte es auch die Abwehr des SVS, als ein langer Ball nicht konsequent verteidigt wurde und Mahmo völlig unbedrängt den Ball an Keeper Fritsche vorbeilegen und aus spitzem Winkel auf 2:0 erhöhen konnte. Nach diesem schnellen Rückschlag dauerte es etwas länger, bis sich die Elf vom Kanal wieder erholt hatte. Dann aber wurde alles daran gesetzt, den Ausgleich zu erzielen, denn hundertprozentig sattelfest wirkte auch der Auetaler Defensivverbund nicht.

Knapp 20 Minuten vor Schluss erzielte Serhan in Torjägermanier den 2:1-Anschlusstreffer, sein 9. Saisontor und der verdiente Lohn für immer mutiger werdende Gäste, die nun alles nach vorne warfen, um doch noch zum Ausgleich zu kommen. Der Titelaspirant aber hielt dem Druck stand und setzte seinerseits gefährliche Konter. Auf diese Art und Weise gelang gegen weit aufgerückte Sachsenhäger auch durch Marco Thies das 3:1 in der letzten Spielminute - die Entscheidung.

Der SC Auetal steht durch diesen Erfolg nach längerer Zeit mal wieder ganz oben in der Tabelle, punktgleich mit dem SV Engern. Der SV Sachsenhagen stagniert weiter auf dem 7. Rang, doch so langsam rücken die Teams von unten nach. Daher sollte das Derby am kommenden Sonntag gegen den MTV Rehren auch unbedingt gewonnen werden. Unglücklich, dass mit Malte Aumann eine weitere Stammkraft einen Bänderriss erlitt und dem SVS wochenlang fehlen wird. (OD)

{gallery}2015-04-04-1.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann