Der SVS konnte seine neuerliche Erfolgsserie beim Spitzenteam in Möllenbeck weiter fortsetzten und holt in den vergangenen drei Partien neun Punkte. In einer engagierten Partie hatte der Gastgeber zwar mehr Ballbesitz, kam aber nur selten zu guten Möglichkeiten. Die Wenigen konnte Keeper Drews gekonnt "entschärfen". 
Marcel Richter war es, der den Torreigen in der 24. Minute per Handelfmeter eröffnete. Weitere aussichtsreiche Gelegenheiten nutzten die Kanalkicker bis zur Halbzeitpause nicht. Kapitän Marcel Richter lieferte noch eine lupenreine Kopie des vergeben 3:0 von Henrikh Mkhitaryan im Spiel Borussia Dortmund gegen Real Madrid unter der Woche ab. 
Nach der Pause agierte die Menzer-Elf druckvoll weiter. Erwähnung finden muss das aufwändige Pressing und Gegenpressing, dass die gesamte Mannschaft im Kollektiv betrieb. Dem spielerisch starken Gegener erlaubt dies lediglich Ballverschieben in der eigenen Hälfte ohne signifikanten Raumgewinn.
Richter war es dann, der das 0:2 in der 55. Minnute erzielte, bevor Defensiv-Crack Adam mit dem 0:3 die Entscheidung markierte. Joker Buhr erhöhte fünf Minuten vor Schluß noch auf 0:4.

Es hat offensichtlich den sprichwörtlich strapazierten "Klick" gegeben, den die Mannschaft um fast 180 Grad gedreht hat. Einsatzwille, Konzentration, Teamgeist und Spielfreude erinnern an den Beginn der Saison. Die mitgereisten Fans des SVS waren hocherfreut ob der Leistung der Victoria. Der SVS macht wieder richtig Spaß! (CS)

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann