×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2014-05-04-1.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Einen 1:2 Arbeitssieg bei der SG Rodenberg konnte die Menzer-Elf am vergangenen Sonntag verbuchen. Nach der herben Niederlage im Derby gegen den Tabellenführer präsentierte sich der SVS wieder auf dem Niveau der erfolgreichen Spiele davor. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft, engagierter Balleroberung bereits in der gegnerischen Hälfte hatte Schwarz-Gelb die Partie von Anfang an im Griff. Der Gastgeber konnte in der ersten Halbzeit lediglich sporadisch den gegnerischen Strafraum erreichen. Die SVS-Defensive ließ nicht einen Torschuß zu.

Sebastian Sommer und Tim Hensel konnten in der 10. und 30. Minute die Führung markieren bzw. ausbauen. Leider ließen die Kanalkicker teils beste Möglichkeiten liegen und vergaben einen sichere Führung zur Halbzeit.

 Nach dem Seitenwechsel nahm der Gastgeber Fahrt auf und versuchte zurück ins Spiel zu kommen. In der 55. Minuten gelang der 1:2 Anschlusstreffer und die Partie wurde zunehmend nicklicher. Robustes Entgegenstellen war von nun an bis zum Abpfiff gefragt. Rodenberg steckte nicht auf und drängte mit allen Mitteln auf den Ausgleich, der SVS stellte sich diszipliniert entgegen und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Fast sieben Minuten Nachspielzeit mussten die Menzer-Mannen überstehen, bis der Sieg vollbracht war.

Die Mannschaft präsentiert sich derzeit auf sehr gutem Niveau, das Hagenburgspiel kann als „Ausrutscher“ gegen einen überlegenen Gegner abgehakt werden. Mit den drei Punkten aus Rodenberg ist der Klassenerhalt geschafft und das Minimalziel erreicht. Die zurückgekehrte Lockerheit wirkt sich sichtlich positiv auf das Spiel aus und nach Wegfall des Abstiegsdruckes hat Trainer Menzer nun auch die Möglichkeit für die kommende Saison zu testen und zu probieren.

Auch wenn die Erwartungshaltung im Umfeld höher als das bisher Erreichte ist, so muss man der jungen Mannschaft trotzdem gratulieren. Viele Akteure spielen gerade ihre erste oder zweite Herrenspielzeit und eine positive Entwicklung eben dieser jungen Spieler ist offensichtlich. Auch die Winterzugänge fügen sich immer besser ein und bringen das Team weiter. Allen Akteuren viel Erfolg beim weiteren Beschreiten dieses positiven Weges. (Text: CS / Bilder: LF)



Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann