Im Nachholspiel gegen den SV Union Stadthagen zeigt die erste Mannschaft des SV Sachsenhagen zwei Gesichter. In Durchgang Eins kamen die erneut sehr stark ersatzgeschwächten Schwarz-Gelben nicht so richtig in die Zweikämpfe und hatten in mehreren Szenen das Nachsehen. Symptomatisch dafür war das 1:0, als ein stadthäger Mittelfeldspieler problemlos auf der linken Seite durch die sachsenhäger Verteidigung spazierte und den zentralen Stürmer bediente. Mit Glück ging es „nur“ mit 1:0 in die Pause.

In den zweiten 45 Minuten wendete sich dann das Blatt. Der SVS zeigte sich nun agiler, deutlich besser in den Zweikämpfen und entwickelte jetzt mehr Druck auf das Gästetor. Folge davon war den Ausgleich per Kopfball durch Christian Buhr nach Flanke von Julian Kutzinski. Vom Ausgleich angestachelt wollte die Menzer-Elf mehr und drängte auf die Führung. Kurz vor Ende der Parte dann die Führung für den SVS, als Helge Blunk eine Unaufmerksamkeit in der Gästeabwehr ausnutzte. Doch in der Nachspielzeit schenkte der SVS den Sieg noch her. Ein unnötiger Freistoß an der Strafraumgrenze brachte die Städthäger vor das sachsenhäger Tor und ein Kopfball aus dem Getümmel bescherte das überflüssige 2:2.

Aufstellung: Dustin Gerland, Björn Riesen, Niklas Adam, Julian Kutzinski ( 75., Laurent Grobis ), Bastian Pawlik, Lukas Fischer ( 25., Gerrit Meyer ), Florian Blaser, Andre Mensching ( 70., Malte Aumann ) , Helge Blunk, Christian Buhr, Tim Hensel

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann