×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2013-09-22 ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Nach der verdienten Niederlage bei Union Stadthagen empfing der SVS das Überraschungsteam aus dem Klosterdorf Möllenbeck. Trainer Menzer übergab die Teamleitung an Kapitän Richter, der das Team einstellte. Menzer selber erwartete sein zweites Kind und war diesmal nicht an der Seitenlinie, sondern im Kreissaal gefragt, um 16.30 Uhr konnte Erfolg vermeldet werden und Töchterchen Theresa auf der Welt.

Leider blieb die Niederkunft die einzige freudige Nachricht des Nachmittages, ging die Partie mit dem Schlusspfiff verloren. Obwohl die Victoria nach einem Handelfmeter in der 8. Minute durch Kevin Sieg in Führung ging, konnte Dennis Nottmeier in der 24. Minute ausgleichen. Ein für Keeper Gerland verdeckter Schuss schlug neben dem Pfosten ein, die SVS-Verteidigung bekam im Vorfeld keinen Zugriff auf den Torschützen. Ein Treffer, der verhindert werden müssen.

Den Fehler konnten die Richter-Schützlinge nur eine Minute später korrigieren. Tim Geisler erzielte mit einem schönen Kopfballtreffer nach einer Serhan-Hereingabe die erneute Führung. Nur sechs Minuten hatte die erneute Führung bestand. Ein Strafstoß bracht den Ausgleich für die Gäste. In der Halbzeit kam Björn Riesen für Malte Aumann in die Partie. Sachsenhagen wollte den Sieg und brachte in der 59. Minute Richard Klinner für Julian Kutzinski um den Druck weiter zu erhöhen. In der 61. Minute führte dies zum Erfolg und Ahmed Serhan erzielte nach einer tollen Kombination mit Kevin Sieg das 3:2. Wieder hielt die Führung nur kurz. Dustin Gerland verschätzte sich beim rausstürmen aus seinem Tor, um den Alleingang eines Möllenbeckers Mittelfeldspielers über die rechte Seite noch zu stoppen, der erneute Ausgleich. Der SVS ließ nun mit seinem Offensivdrang nach und verwaltete das 3:3. Der Gegener witterte seine Chance und gab sich mit dem einen Punkt sichtlich nicht zufrieden. Eine erneute Unachtsamkeit in der 89. Minute ließ die Klösterdörfler jubeln.

Die Niederlage war nicht unverdient, da der SC mehr investierte und selbstsicherer Auftrat. Die Victoria bietet zwar ein gutes Spiel nach vorn an, allerdings kassiert man immer wieder Gegentreffer durch vermeidbare Fehler und lädt den Gegner zum Toreschießen ein. Die Pokalniederlage eingerechnet war es die vierte Niederlage in Folge. Trainer Menzer wird in der Trainingswoche seine Spieler aufbauen und an das Selbstvertrauen des Saisonstarts appelieren müssen. Bisher hat man zwar gegen die Spitzenteams erfolgreich gepunktet, der TSV Hagenburg am kommenden Sonntag und auch Rodenberg und Obernkirchen in den Spielen darauf, sind zweifelsohne Herausforderungen die es selbstbewusst anzugehen gilt, will man Zählbares mitnehmen. (CS)

 {gallery}2013-09-22{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann