Im vorgezogenen Freitagabendspiel kam unsere Erste Herren nicht über ein 2:2 gegen die Gäste von SW Enzen hinaus. Dabei war der erste Dreier der neuen Spielzeit greifbar nah.

Denn vor allem in den ersten 20 Minuten des Spiels dominierten die Schwarz-Gelben das Geschehen. Dieses frühe Engagement wurde schon nach zehn Minuten belohnt, als Lars Gebühr eine Hereingabe von Ingo Poschlod eiskalt zum 1:0 verwertete. Der erste Treffer für den Neuzugang aus Liekwegen. Kurze Zeit später hätte Benjamin Döring mit einem Weitschuss fast auf 2:0 erhöht, stattdessen kassierte man wie aus dem nichts den Ausgleich. SWE bekam einen unberechtigten Freistoß zugesprochen, den Tim Schöller an der Mauer vorbei im unteren Eck versenkte (22.). Mit diesem unerwarteten Rückschlag kam die Elf von Torsten Menzer nicht gut zurecht, bis zur Pause blieb Enzen die deutlich aktivere Mannschaft, lediglich einen guten Torabschluss gab es noch für die Victoria zu verzeichnen.

Im zweiten Spielabschnitt sank die Passgenauigkeit auf beiden Seiten rapide, es wurde mehr und mehr ein zerfahrenes Spiel, mit wenig Torszenen auf beiden Seiten, dafür umso mehr Scharmützel und Nickligkeiten, die der Schiedsrichter nie wirklich in den Griff bekam.

Die größte Chance für den SVS entsprang einer Einzelaktion von Nico Gutzeit, dessen Schuss aber auf spektakuläre Weise nicht den Weg vom Innenpfosten in die Maschen fand. Als sich alle mit einem Remis abgefunden zu haben schienen, schlug unsere Elf doch nochmal zu. In der 90. Minute spielte der unermüdliche Mittelfeldmotor Döring einen Außenristpass erster Güte auf den linken Flügel zum eingewechselten Lukas Fischbeck, der punktgenau auf den Kopf von Sturmspitze Ingo Poschlod flankte – 2:1. Der Sieg. Dachten alle. Doch keine Minute später hatte SWE schon wieder ausgeglichen. Die SVS-Abwehr verteidigte einen hohen Ball an den Strafraum nicht konsequent genug, sodass Nico Steege am langen Pfosten frei zum Abschluss kam. Das furiose Finale einer durchwachsenen zweiten Hälfte. Das sogar noch verrückter hätte werden können, denn mit der letzten Aktion scheiterte Gutzeit per Freistoß am in diesem Moment überragend reagierenden Gästekeeper Schaper. So blieb es am Ende beim 2:2.

Am kommenden Sonntag fährt unsere Erste zur FSG Pollhagen, die verlustpunktfrei in die Saison gestartet ist. Genau dort soll der erste Sieg für Schwarz-Gelb gefeiert werden. (OD)

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann