Eine 0:4 Derbyniederlage musste die Victoria am Sonntag gegen den Tabellenprimus aus Hagenburg hinnehmen. Bereits in der 7. Minute hatte der TSV die Lufthoheit am 5-Meterraum des SVS und brachte den Ball über die Linie. Diese Szene wiederholte in der Folge mehrmals, der Unparteiische pfiff die dadurch erzielten Treffer der Gäste allerdings ab. Zu diesem Zeitpunkt herrschte Starkregen und auch ein scharfer Wind „drückte“ auf das Tor der Kanalkicker, trotzdem muss sich Schwarz-Gelb vorwerfen lassen sich nicht nur in dieser Phase, sondern im ganzen Spiel äußerst hilflos bei hohen Bällen angestellt zu haben.

Der spielerisch klar stärkere Gast konnte dann in der 26. Minute das 0:2 erzielen, das gleichzeitig den Halbzeitstand markierte. Nach der Pause bewies Trainer Menzer eine glückliche Hand mit seinen Einwechselungen, Laurent Grobis, der genesene Richard Barros Costa Klinner sowie Routinier Björn Riesen brachten frischen Wind und die vielleicht beste Phase des SVS. Ein Anschlusstreffer war im Bereich des Möglichen, allerdings nutze der TSV genau diese Druckperiode um seine Führung auszubauen. In der 77. Minute und 89. Minute fielen das 0:3 und 0:4.

Insgesamt siegten die Gäste verdient, wenn auch etwas zu hoch – die Menzer-Elf sollte die Niederlage aber schnell abhaken, ist die mit mehreren Gastspielern aus höheren Ligen gespickte Mannschaft aus Hagenburg einfach eine andere Liga. Am kommenden Sonntag gibt der SVS um 15.00Uhr seine Visitenkarte bei der SG Rodenberg ab.



Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann