Die erste Herren des SVS setzte sich mit 5:1 hochverdient gegen den Nachbarn aus Lindhorst durch. Bereits in der ersten Halbzeit begannen die Mannen von Trainer Menzer, die wieder von Co. Blaser angetrieben wurden, mit druckvollem Spiel auf die lindhorster Verteidigung. Viele schnelle Spielzüge brachten die Sachsenhäger bis in den Sechzehner des TuS Jahn. Doch im Abschluß stotterte es noch etwas und nachdem mehrere hochkarätige Möglichkeiten nicht genutzt wurden ging es mit 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit platze dann der Knoten vor dem Tor. Mit Schwung kam der SVS aus der Kabine und setzte die Gäste sofort unter Druck. Als der lindhorster Keeper einen Schuss von Kevin Sieg nur abprallen lassen konnte, hämmerte Marcel Richter den Ball aus 16 Metern zum 1:0 in die Maschen. Der SVS blieb dran und legte nach – Tim Hensel erziehlte kurz darauf das 2:0 per Kopf. Vom Gast war außer Befreiungsschlägen nicht mehr viel zu sehen und der SVS drängte auf weitere Tore. Mit dem 3:0 konnte sich Niklas Adam in die Torschützenliste eintragen, bevor Marcel Richter mit seinem zweiten Treffer das 4:0 eintütete. Das 5:0 bescherte Tim Hensel ebenfalls seinen Doppelpack. Der lindhorster Keeper verhinderte ein noch höheres Ergebnis für den SVS, der doch noch nach einem umstrittenen Handelfmeter den Ehrentreffer des Gastes hinnehmen musste.

Aufstellung : Dennis Strauß, Malte Aumann, Tim Geisler, Marvin Hoheisel, Niklas Adam, Florian Blaser, Andre Mensching, Momo Cur ( 65., Bastian Pawlik ), Marcel Richter, Tim Hensel, Kevin Sieg.

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann