Für beide Sachsenhäger Teams geht es am 23. Spieltag in den Süden des Landkreises. Nach dem Einzug in das Pokalhalbfinale tritt die Menzer-Elf um 15 Uhr beim Kreisligatabellenführer aus Engern an. Etwas südlicher im Rintelner Ortsteil Exten kämpft die SVS-Reserve gegen die Eintracht um wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. Beginn der Begegnung ist um 13 Uhr.

TSV Eintracht Exten II - SVS II

Nachdem sich die Zweitvertretung des SVS am Mittwochabend beim SV Hattendorf einen Punkt erkämpfte, geht es nun im fünften Spiel innerhalb von 15 Tagen am Sonntag zur Bezirksligareserve des TSV Eintracht Exten. Das Team aus dem Süden von Schaumburg steht auf Platz 10 mit zwei Punkten Vorsprung auf die Truppe von Trainer Marcel Fritsche. Allerdings gelang dem TSV im neuen Jahr lediglich ein Punkt aus drei Spielen. Zudem stellen die Extener mit nur 30 geschossenen Toren die zweit schwächste Offensive der Liga. Fünf der 30 Tore fielen am Mittwoch beim 5:5-Unentschieden gegen den TSV Ahnsen. Das letzte Aufeinandertreffen der zwei Reserveteams entschied der SVS für sich. Am 9.Spieltag trafen Kevin Sieg und Simon Grotefendt(2) zum 3:0-Sieg für Schwarz-Gelb.

SV Engern - SVS

Nach der souverän gewonnenen Pokalpartie am vergangenen Mittwoch beginnen für den SV Sachsenhagen in der Liga nun die richtig harten Wochen, in denen sich die Mannschaft beweisen muss. Von den nächsten fünf Kontrahenten stehen gleich vier in der Tabelle vor dem Team von Torsten Menzer. Der Auftakt hat es gleich in sich, am Sonntag gastiert man beim derzeitigen Spitzenreiter SV Engern.

Die von Wilhelm Sieker trainierten Engeraner haben zuletzt im Oktober verloren, sind also seit mittlerweile acht Spielen ungeschlagen und haben sich in dieser Zeit bis auf den ersten Tabellenplatz vorgeschoben. Zwei wesentliche Faktoren für diesen Höhenflug sind sicherlich zum einen die Klasse von Kapitän Oliver Watermann, der ein Drittel der 53 Saisontore seiner Mannschaft erzielte, und zum anderen die Stärke auf eigenem Platz. Die Bilanz liest sich mit acht Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage hervorragend und bedeutet Platz 1 auch in der Heimtabelle.

Trotzdem will der SVS alles daran setzen, den Schwung aus dem Pokalspiel mitzunehmen und dem SV Engern im Kampf um die Meisterschaft ein Bein zu stellen. Zwar konnten die letzten fünf Aufeinandertreffen mit dem SVE nicht gewonnen werden (der letzte Sieg datiert aus dem November 2010), doch bereits im Hinspiel war es fast mal wieder so weit. Bis fünf Minuten vor Schluss führten die Gelbhemden mit 3:1, ehe die Gänsedörfler in Person von Oliver Watermann noch zweimal zuschlugen und das Remis retteten. Diesen Sieg wollen die Mannen vom Kanal am Sonntag nachholen, immerhin hat man a) in den letzten acht Auswärtsspielen immer ein Tor erzielt und b) den personifizierten Engern-Schreck wieder an Bord. In seinen letzten fünf Spielen gegen den SV Engern erzielte Ingo Poschlod satte zehn Tore. Somit hat Coach Menzer eine weitere wertvolle Option im Kampf um den zehnten Saisonsieg.

(OD/LF)

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann