Nach zwei spielfreien Wochen wird es für unsere Erste wieder ernst, zunächst gastiert man am morgigen Sonntag beim TSV Steinbergen, bevor es am Dienstag im heimischen Kanalstadion zum Aufeinandertreffen mit dem SV Engern kommt.

Die Pause kam möglicherweise nicht ungelegen, hatte der SVS doch zuletzt drei Spitzenspiele in Folge zu absolvieren. Zunächst gab es die erste Saisonniederlage beim TuS Niedernwöhren, worauf der 1:0-Erfolg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer TSV Hagenburg folgte. Zum Abschluss gab es ein Remis gegen die FSG Pollhagen.

Das 1:1 im Verfolgerduell war zwar durchaus leistungsgerecht, ganz zufrieden war SVS-Coach Strauß mit der Punkteteilung aber nicht. Denn vor allem im ersten Spielabschnitt war seine Elf tonangebend und ließ die FSG zu keiner nennenswerten Torchance komme. Diese hatten dafür die Männer in Schwarz-Gelb, die sich zugleich aber auch zu verspielt vor dem Tor zeigten. So führte man trotz guter Gelegenheiten zur Pause nur mit 1:0 durch den achten Saisontreffer von Marcel Richter.

Zunächst kam Pollhagen auch nach dem Seitenwechsel nicht wirklich ins Rollen, das Gegentor war demzufolge auch eher unnötig. Ein Einwurf in der Hälfte von Pollhagen wird zurück geworfen und dann zurück zu Aushilfskeeper Marc Ebbighausen gespielt, der den kranken Keeper Marius anstandslos vertreten hat. In dieser Szene allerdings war das Rückspiel schlecht und rutschte dem Keeper unter dem Fuß durch. Zwar konnte Ebbighausen den Ball noch vor der Linie klären, doch Pollhagen kombiniert in der Folge clever und kommt durch Moritz Wilharm zum Ausgleich.

Nun wurde es das erwartet schwere Spiel. Pollhagen witterte den Sieg und der SVS verlor die Kompaktheit, das Spiel ging hin und her. Der Gastgeber ist zum Glück vor dem Tor nicht abschlusssicher und scheitert kurz vor Schluss im 1-gege-1 am überragend reagierenden Ebbighausen. Unterm Strich standen eher zwei verlorene Punkte, nichts desto trotz steht man aber weiterhin auf dem dritten Tabellenrang. Diese Position soll in den zwei Spielen binnen drei Tagen verteidigt werden.(OD)

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann