Während die Erste beim SC Rinteln keine Punkte einsacken konnte, holte die SVS-Reserve aus den letzten drei Spielen sieben Punkte. Allerdings gewann man das Derby gegen den SVD kampflos, da die Auhäger keine Mannschaft stellen konnten. Die Dritte bleibt auch im vierten Spiel ohne Punktverlust und fertigt u. a. den Tabellenführer aus Haste mit 5:0 ab.

Donnerstag, 21.8.17 - ETSV Haste II - SVS III 0:5 (0:1)

Nach 9. Minuten bekam der SVS einen Freistoß aus halb rechter Position zugesprochen. Pascal Pollack schlug diesen vor das Haster Tor. Niemand ging richtig zum Ball, sodass Sascha Bergmann das Leder für Nils Jaschinski stoppen konnte und dieser zur Führung einschoss. Mit dem 1:0 gingen die Schwarz-Gelben auch in die Pause. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff schlug Schwarz-Gelben erneut zu. Dieses Mal in Form von Sascha Bergmann, der zuvor nach Flanke von Nils Jaschinski auf 2:0 erhöhte. Nur kurze Zeit später durfte wieder Sascha Bergmann jubeln. Einmal mehr stand er goldrichtig, um seinen Doppelpack zu schnüren. Die endgültige Entscheidung führte dann Nils Jaschinski herbei. Zuvor verschoss Pascal Pollack zwar noch einen Strafstoß, allerdings störte das Jaschinski wenig und er nahm den Nachschuss dankend zum 4:0 an. Zu guter Letzt durfte dann auch Manuel Scharnbeck noch treffen. Der Tabellenführer aus Haste geht zu Hause mit 5:0 gegen den SVS unter. (LF)

Donnerstag, 28.9.17 - SVS II - ETSV Haste 1:1 (1:0)

In einer ausgeglichen ersten Halbzeit hatten beide Teams jeweils nur eine nennenswerte Torchance, bevor Torben Weirich den SVS in Führung brachte. Unter Mithilfe des Hasters Torwarts beförderte er den Ball aus gut fünf Metern an die Latte, von wo aus er den Weg auf den Rücken des Torwarts und ins Tor fand. Der SVS konnte in den zweiten 45 Minuten nicht an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und lud den Gast zum Eckentraining ein. Eine der vielen Standards gegen den SVS führte schließlich auch zum Ausgleich. Kurz hinter der Strafraumkante kam ein Spieler der Gäste völlig frei zum Abschluss. Fortan gab es nur selten Entlastung für den SVS. Kurz vor Ende hatte Torben Weirich dann die Möglichkeit auf dem Sachsenhäger Siegtreffer. Traf aber das leere Tor nicht. Vor Spielschluss brannten einem Spieler der Gäste noch die Sicherungen durch und er beleidigt Teile die Zuschauer lauthals als "Schwuchteln". Leider wollten Linienrichter und Schiedsrichter, die in unmittelbarer Nähe standen, nichts gehört haben. Schade und das in einer Zeit, wo von Verbänden immer wieder Toleranz und Respekt gepredigt werden.(LF)

Sonntag, 01.10.17 - SG Rot Weiß Stadthagen II - SVS II 1:2 (1:1)

Lange tat sich die Dritte des SVS in Stadthagen schwer und geriet nach einer Viertelstunde auch in Rückstand. Nils Jaschinski egalisierte das Ergebnis kurz vor der Halbzeit. Pascal Pollack drehte in der 70. Spielminute das Spiel zugunsten des SVS, der damit weiter ungeschlagen in der 4.Kreisklasse ist.

Sonntag, 01.10.17 - SV Lauenau II - SVS II 1:5 (0:2)

Der erste richtige Sieg für die SVS-Reserve konnte in Lauenau eingefahren werden. Das Team von Björn Riesen zeigte sich von Beginn an zielstrebig und mit viel Siegeswillen und belohnte sich auch dementsprechend. Zur Halbzeit führten die Schwarz-Gelben durch Treffer von Ado Catic und Manuel Scharnbeck mit 2:0. Andre Mensching und erneut Manuel Scharnbeck verdoppelten die Toranzahl im zweiten Durchgang. Fünf Minuten vor dem Ende kamen die Hausherren aus Lauenau zum 4:1. Die Antwort folgte prompt. Ahmad Mohammadi beendete die Begegnung mit seinem Tor zum 5:1.

Sonntag, 01.10.17 - SC Rinteln - SVS 4:2 (2:1)

Äußerst druckvoll und zielstrebig begann der SCR die Begegnung und ging durch einen Doppelschlag von Alexander Rogowski (22.) und einen von Sinan Boga direkt verwandelten Freistoß mit 2:0 in Führung (26.). Nur zwei Minuten später verlor Kastriot Hasani in der Vorwärtsbewegung den Ball. Nach einem schnellen Konterangriff kam der Pass zu Marcel Richter, der das Leder zum 2:1-Pausenstand in die Maschen schoss. Nach dem Seitenwechsel zog der SCR das Tempo an und kontrollierte die Begegnung. Mit einem direkt verwandelten Freistoß baute Boga die Führung auf 3:1 aus (55.). In die Rintelner Offensive schloss Tim Hensel einen Konterangriff mit dem Treffer zum 3:2 ab (68.). Nach dem 4:2 nur eine Minute später durch Egzon Popoci, der eine Flanke von Qendrim Krasniqi freistehend einköpfte, verwaltete der SCR die Führung bis zum Schlusspfiff.1(SN-Sportbuzzer)


Quellen:
1Luchs, Claus-Dieter: „Favoriten in der Kreisliga zeigen sich in Torlaune“, unter:http://www.sportbuzzer.de/artikel/favoriten-in-der-kreisliga-zeigen-sich-in-torlaune/ (abgerufen am 03.10.2017)

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann