Bereits am Donnerstag sollte die 2.Herren antreten, allerdings dauerte ihr Gastspiel in Bad Nenndorf nur rund 38. Minuten. Bis der Schiedsrichter die Partie wegen einer schweren Verletzung, auf Wunsch des Gastgebers beim Stand von 1:0 für den SVS, abbrach. Am Sonntag erspielten sich 1. und 3. Herren jeweils drei Punkte im heimischen Kanalstadion.

SVS III - TuSG Wiedensahl II 4:1 (2:1)

Vollkommen verdient brachte Rico Kahle nach Einwurf von Oliver Reimann den SVS mit 1:0 in Führung. Fortlaufend verpassten die Hausherren ihre Führung auszubauen. Die Gäste schafften es mit ihrem ersten Ball auf das Tor, in Form eines Freistoßes, auszugleichen. Einige gute Chancen vergaben die Schwarz-Gelben, bevor Julian Zisting die Hausherren erneut in Führung brachte. Es dauerte bis kurz vor dem Ende, als der SVS mit dem dritten Treffer alles klar machte. Oliver Reimann wollte das Leder von der linken Flanke vor das Tor bringen, jedoch segelte sein Ball direkt in den Wiedensähler Kasten. Der Schlusspunkt gehörte Simon Bradtmüller, der völlig frei vor dem Gehäuse des Gegners auftauchte und ganz abgezockt den Schlussmann der Gäste per Beinschuss überwand.

SVS – TSV Eintracht Exten 2:1 (1:1)

In einer vom SVS dominierten ersten Halbzeit erzielten die Gäste aus Exten den ersten Treffer des Spieles in der 35. Spielminute. Gut fünf Minuten später konnten die Gelbhemden den Rückstand egalisieren. Tim Hensel traf für den SVS noch vor dem Seitenwechsel. In der zweiten Halbzeit wurde die Begegnung ausgeglichener, jedoch konnte weder Exten noch der SVS den vielleicht vorentscheidenden Angriff setzten. Bis 15 Minuten vor Ende des Spieles Malte Aumann die Hausherren jubeln ließ. Nach einer Flanke von links stand Aumann goldrichtig und musste das Spielgerät nur noch über die Linie drücken und sicherte somit dem SVS die nächsten drei Punkte.

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann