Beim SV Engern klappte endlich der Befreiungsschlag für den SVS und die Negativserie wurde beendet. Im Nachholspiel gegen den TSV Hagenburg konnte man sogar eine kleine Siegesserie aufbauen und sich mit zwei Siegen in Folge, in die Winterpause verabschieden. Anders hingegen sah es bei der Zweitverwertung des SVS aus, die mit zwei Niederlagen in das neue Jahr gehen.

SVS II - VfL Bad Nenndorf 1:2 (0:0)

In einer schwachen Begegnung, die auf beiden Seiten von vielen Fehlpässen und Gebolze geprägt war, fielen im ersten Abschnitt keine Tore. Bei einer in etwa gleichen Anzahl von Torabschlüssen, hatte die Hausherren vor der Pause zwar die besseren Möglichkeiten, bettelten allerdings nach Wiederanpfiff um das Gegentor. In der 56. Minute ging der Gast aus der Kurstadt mit 0:1 in Führung. SVS-Schlußmann Jonas Lange, der einzige Schwarz-Gelbe der an diesem Tag Normalform erreichte, hielt vor dem Treffer zweimal stark, konnte den dritten Nachschuss aber nicht mehr verhindern.Der zweite Treffer der Gäste entstand aus einem Freistoß aus dem Halbfeld, der an allen Sachsenhägern vorbeisegelte und am langen Pfosten einen Abnehmer fand. Die SVS Reserve lief nun einem 0:2 Rückstand hinterher, der nur noch durch den Anschlusstreffer von Thorsten Nagel verkürzt werden konnte.

SV Engern - SVS 3:4 (2:2)

Das Team von Torsten Menzer fuhr mit fünf sieglosen Spielen in Serie zum SV Engern. Trotz der schlechten Ausgangslage brachte Christopher Alder die Kanalkicker nach 23 Minuten in Führung. Lange hielt diese nicht, bereits 10 Minuten später drehten die Hausherren das Spiel mit zwei glücklichen Treffern auf 2:1. Den Rückstand steckten die Schwarz-Gelben gut weg und glichen durch Marcel Richter noch vor der Halbzeit aus. Auch nach dem Seitenwechsel kämpfe das Menzer-Team weiter und ging erneut in Führung. Nico Gutzeits Führungstreffer sollte nicht der Letzte gewesen sein. Zwanzig Minuten vor dem Ende bekam der SVE einen Strafstoß zugesprochen, der das Spiel wieder ausglich. letztendlich blieb das bessere Ende für den SVS, der einmal mehr Moral bewies und nach dem Ausgleich in der 77. Spielminute zum 3:4 traf. Malte Aumann beendete mit seinem Treffer die Sieglosserie der letzten Wochen.

SV Sachsenhagen - TSV Hagenburg II 3:0 (1:0)

Im Nachbarschaftsduell gegen die Zweitvertretung des TSV Hagenburg wurden die Kanalkicker ihrer Favoritenrolle gerecht. Lars Schumann brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit ließ Lukas Fischbeck nach einem sehenswerten Solo die halbe Hagenburger Defensive stehen und belohnten sich mit dem 2:0. Laurent Grobis setzte noch einen drauf, indem er einen vom TSV Keeper nicht richtig abgewehrten Ball mit dem Kopf einnetzte.

SVS II - TSV Ahnsen 0:2 (0:0)

Gegen den Tabellenführer aus Ahnsen hielt die SVS-Reserve trotz Außenseiterrolle gut mit. Viele Torchancen hatte die Begegnung nicht zu bieten. Die beste im ersten Spielabschnitt hatten die Gäste, die allerdings nur den Pfosten trafen. In dem weiter offenen Spiel hätte Spielertrainer Stefan Kienapfel sogar die Schwarz-Gelben in Führung zu bringen. Auch er schaffte es nicht, das Leder im Tor unterzubringen. Infolge einer Gelb-Roten Karte für Christoph Windhorn und dem daraus resultierenden Freistoß gingen die Gäste fünf Minuten vor dem Ende in Führung. Kurze Zeit später dezimierten sich auch die Ahnser. Ohne Chance auf den Ball rauschte ein Spieler der Gäste von hinten in die Beine seines Gegners. Der Schiedsrichter zeigte zurecht die Rote Karte. Durch die Sachsenhäger Offensivbemühungen in den Schlussminuten gelangte der TSV noch zum 0:2.

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann