Beim Vizemeister der letzten Saison herrscht Bescheidenheit

Der SV Victoria Sachsenhagen geht als Vizemeister der vergangenen Saison mit neuem Selbstbewusstsein aber Zurückhaltung in den Zielen in die Saison.

Fußballerisch will Coach Dennis Strauß mit seiner Mannschaft an die vergangene Saison anknüpfen, lobt den sechsten Platz als Ziel aus. Strauß geht in die zweite Saison als Trainer im Kanalstadion. Sachsenhagen hat eine Saison mit sehr unterschiedlichem Verlauf hinter sich, kam nach einer schwachen Hinrunde aus dem Keller ganz nach oben und erreichte die Aufstiegsrelegation zum Bezirk. Das Spiel gegen die SG Ronnenberg fand vor 450 Zuschauern statt und verschaffte der Mannschaft noch einmal einen Höhepunkt. „Es war der Ausgleich für das ausgefallene Pokalfinale“, erinnert sich Strauß.

Nach dem 0:0 gegen Ronnenberg kam das Aus bei Stern Misburg durch eine 0:3-Niederlage. Das alles war kein Stimmungskiller, Sachsenhagen lieferte vor allem in der Rückrunde eine tolle Leistung ab und holte sich viel Zustimmung der Fans zurück. Die Hinrunde war gekennzeichnet von Verletzungspech, einige Spieler standen aus studientechnischen Gründen nicht zur Verfügung. „Kadertechnisch waren wir da recht dünn“, blickt Strauß zurück. Das Tief endete mit einer Siegesserie, mehr als 20 Spiele in Folge musste sich der SVS nicht mit den Gefühlen eines Verlierers befassen. Das geschah erst mit der Niederlage in Misburg.

Grund für elf gewonnene Spiele in der Rückrunde war eine gründliche Saisonvorbereitung, in der der SVS nach langer Zeit wieder Hallenturniere spielte, insgesamt die sonst lange Fußballpause im Winter so kurz wie möglich hielt. Für den Coach endete mit der Hinrunde eine Phase der Eingewöhnung, es wurde eine Basis für die Rückrunde gefunden. Das Verletzungspech verschwand, in der Mannschaft gab es eine klare Aufgabenverteilung, es ging bergauf.

„Wir wollen uns taktisch im Spiel verändern, andere Elemente mit einbringen“, skizziert Strauß eine der Aufgaben für die kommende Saison. Dazu zählt auch das weitere Arbeiten an der Stabilität und Kontinuität im Spiel. Auch die in der vergangenen Saison entwickelte Fähigkeit, in der Schlussphase eines Spieles noch einmal das Tempo anzuziehen und den Druck zu erhöhen, ein Spiel noch zu drehen oder endgültig zu entscheiden, soll ausgebaut werden.

Mit Tim Hensel, Marcel Richter und Christopher Alder hat der Coach drei erfahrene Spieler auf dem Platz, an denen sich die jüngeren Spieler orientieren. Torhüter Marius Pietzonka hat sich zu einem sicheren Rückhalt entwickelt. Ebenso Malte Aumann, der im defensiven Mittelfeld hervorragende Leistungen abliefert. Eine große personelle Fluktuation muss der Coach nicht verarbeiten. Abgänge verzeichnet Sachsenhagen nicht, mit Jannis Geweke rückte ein Spieler aus der eigenen A-Jugend in den Kader. „Die minimalen Veränderungen sind für uns von Vorteil. Jeder weiß, was er in der vergangenen Saison geleistet hat und hat dann einen gewissen Anspruch an sich selbst“, sagt Strauß. Als Favoriten sieht Strauß den SC Auetal, SV Victoria Lauenau und den TSV Hagenburg.

Verein: SV Victoria Sachsenhagen

Trainer: Dennis Strauß

Ko-Trainer: Patrick Drews

Torhüter: Marius Pietzonka, Jonas Lange

Abwehr: Tim Geisler, Marvin Hoheisel, Niklas Adam, Leon Reuter, Christian Michel, Nico Stumm, Jannis Geweke

Mittelfeld: Marc Ebbighausen, Malte Aumann, Basti Heine, Laurent Grobis , Lukas Fischbeck, Christopher Alder, Cafer Dogan, Lars Gebühr Thomas Bartels

Angriff: Tim Hensel, Marcel Richter, Yannik Thake, Leander Raabe, Richard Barros Costa Klinner

Zugänge: Jannis Geweke (eigene A-Jugend)

Abgänge: keine

Favoriten: SC Auetal, SV Victoria Lauenau, TSV Hagenburg

Ziel der Saison: Fußballerisch an letzte Saison anknüpfen, Tabellenplatz sechs

Die Neuen unter der Lupe

Jannis Geweke: Der großgewachsene und schnelle Youngster spielt in der Abwehr und hat sich schon als Alternative vorgestellt, der seine Spielzeiten erhalten wird.

Prognose

Der Vizemeister hat in der vergangenen Saison hart gearbeitet und das Kanalstadion wieder zu einer Festung gemacht. Jetzt muss es gelingen, die gezeigten Leistungen zu bestätigen und auszubauen. Wenn die Mannschaft an diese Leistungen anknüpft, scheint das Ziel sechster Platz ziemlich sicher und bietet noch deutlich Luft nach oben.

UNSER TIPP: PLATZ 6

Quellen: Arning, Heinz-Gerd: „Teamcheck: SV Victoria Sachsenhagen“, unter: http://www.sportbuzzer.de/artikel/teamcheck-sv-victoria-sachsenhagen-3/(abgerufen am 22.10.2018)

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann