Es geht in die heiße Phase der Saison. Zu den letzten Auswärtsspielen der Saison reisen die Teams des SVS nach Obernkirchen und Haste. Beim ETSV Haste geht es für die Reserve des SVS noch um den Klassenerhalt. Wenig später kann die erste Mannschaft dem SV Obernkirchen auf dem Weg zur Meisterschaft ein Bein stellen.

ETSV Haste - SVS II

Mit dem ETSV haste steht dem Fritsche-Team am Sonntag nicht gerade der Lieblingsgegner gegenüber. Letzte Saison verlor der SVS beide Spiele gegen die Haster und auch in dieser Spielzeit zogen die Schwarz-Gelben im Hinspiel mit 0:1 den Kürzen. Das muss sich am 29.Spieltag ändern, weil drei Punkte den sicheren 10.Tabellenplatz für die Gelbhemden bedeuten würden. Für den SVS spricht, dass der ETSV Haste immer noch nach der Form der Hinrunde sucht, die auf dem zweiten Platz beendet werden konnte. In den letzten acht Spielen gab es für den Aufsteiger nur zwei Siege. Anpfiff ist um 13.15 Uhr auf dem Haster A-Platz.

SV Obernkirchen - SVS

In der Bergstadt kann der SVS den anderen Schwarz-Gelben gewaltig die Laune verderben. Bei einem Sieg vom SVO und gleichzeitig einer Niederlage der Verfolger aus Engern, würde das Team aus Obernkirchen aufsteigen. Ziel des SVS ist es die Feierlichkeiten um eine Woche zu verschieben, auch wenn die Vorzeichen nicht besonders gut stehen. Dem SVS fehlen weiterhin einige Spieler. Obernkirchen hingegen legte in eine beeindruckende Serie an den Tag. Ganze zwanzig Spiele ohne Niederlage mit zuletzt zehn Siegen in Folge, davon sechs Spiele zu null, zogen die Tabellenführung nach sich. Auf der anderen Seite dürfte dem SVS ein Blick auf die Bilanz ein wenig Hoffnung machen. In den letzte zwölf Spielen gegen den SVO verloren die Sachsenhäger fünf Mal, erspielten sich ein Unentschieden und feierten sechs Siege. Im Obernkirchener Ochsenbruch rollt der Ball ab 15 Uhr.(LF)

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann