Nachdem das Mittwochabendspiel gegen den TSV Ahnsen abgesagt werden müsste, trat die Reserve des SVS, in Abwesenheit ihres Trainers, bei der Zweitvertretung des FC Hevesen an. Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer von Nils Jaschinski reichte letztlich nicht, um etwas Zählbares mit an den Kanal zu nehmen.

Von Beginn an wirkten die Gelbhemden nervös, verloren viele Bälle im Spielaufbau und ließen Hevesen das Spiel machen. Dominic Asche musste schon fünf Minuten nach Anpfiff mit einem staken Reflex die Hevesener Führung verhindern. Auch in infolgedessen schafften die Schwarz-Gelben nur selten Entlastungsangriffe. Allerdings konnten die Hausherren ihre Überlegenheit in der ersten Halbzeit nur in ein Tor umsetzten. Ein Freistoß von der Sechzehnerkante fand in der 13.Spielminute einen Angreifer des FCH, der das Leder ungestört in das lange Eck köpfen konnte. Bis zum Ende der ersten Halbzeit passierte nicht mehr viel. Die beste Sachsenhäger Möglichkeit markierte ein direkter Freistoß von Rico Kahle, welcher das Tor knapp verfehlte.

Durch einige Umstellungen versuchte der SVS, in der zweiten Halbzeit das Ruder herumzureißen. Zuerst schien der Plan aufzugehen, da Nils Jaschinski die Abwehrreihe des FC Hevesen so unter Druck setzte, dass diese ihn zum Ausgleich einschieben ließ. Bis zur 70. Minute schien für den SVS der Sieg noch drin zu sein, weil die Gastgeber durch das Gegentor aus dem Konzept gebracht wurden. Jedoch fingen sich die Kanalkicker ärgerlicherweise das 2:1. Von der Grundlinie aus bediente ein Hevesener seinen Mitspieler, der im Rückraum komplett frei stand und SVS-Keeper Asche keine Abwehrmöglichkeit ließ. Mit dem 2:1 endete die Offensivpräsens der Sachsenhäger. Zehn Minuten vor dem Ende machten die Hausherren dann alles klar. Ein Schlenzer vom Sechzehnereck sorgte für das 3:1. In den Schlussminuten hätte der SVS durchaus noch einige Treffer kassieren können. Dominic Asche der beim vierten Treffer des FCH ebenfalls chancenlos war, verhinderte mit zahlreichen guten Aktionen eine höhere Niederlage.

Nach der kleinen Serie von zwei Siegen in Folge und dem Derbysieg gab es einen kleinen Dämpfer für die Fritsche-Elf. Ungeachtet dessen kommt am nächsten Spieltag die Reserve des TSV Bückeberge an den Kanal und für den SVS II geht es dann darum, dem Tabellenführer ein Bein zustellen. Darüber hinaus gibt es einen neuen Termin für das ausgefallene Spiel gegen den TSV Ahnsen. Am Mittwoch, dem 22.10 um 19 Uhr trifft, das Fritsche-Team im Kanalstadion auf den TSV Ahnsen.(LF)

11 FCHII SVSII

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann