×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2016-05-28-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Auch im letzten Spiel der Saison zeigte die SVS-Reserve eine ansprechende Leistung und schaffte es zwei Rückstände aufzuholen. Am Ende hieß es 6:3 für Schwarz-Gelb. Dieses Mal gelang dem SVS II sogar vier Treffer innerhalb der letzten 13 Minuten.
Im letzten Spiel der Saison brachte Coach Riesen vier neue von Beginn an. Rafa Bauermeister, Thorsten Nagel und Steffen Wedekind kehrten in die Startelf zurück und Rico Kahle feierte sein Startelfdebüt.

Bereits nach acht Minuten musste die Zweitvertretung des SVS einen Strafstoß gegen sich hinnehmen. Beim Versuch zu klären spielte ein Schwarz-Gelber den Ball unerlaubterweise mit der Hand. Dome Asche ahnte zwar die Ecke, konnte den harten Schuss allerdings nicht parieren. Im Laufe des Spieles arbeitete sich der SVS mehr und mehr in das Spiel. Andre Mensching verpasste den Ausgleich in Folge einer Ecke nur knapp. Einzig der Pfosten verhinderte das 1:1. Einige Zeit später egalisierte der SVS den Rückstand letztlich doch. Pascal Buono setzte Tim Hensel so in Szene, dass dieser vor dem Auetaler Schlussmann auftauchte und den Ausgleich erzielte. Auf der anderen Seite hatten die Hausherren die erneute Führung auf dem Fuß. Im letzten Moment konnte Thorsten Nagel den Ball zur Ecke abwehren.

Wie schon nach Anpfiff brauchten die Hausherren, mit freundlicher Unterstützung des SVS, acht Minuten zum Torerfolg. Ohne Not landete ein missglückter Versuch eines Spielaufbaues in Höhe des Sechzehners vor den Füßen der Auetaler, die die Einladung dankend annahmen. Auch den erneuten Rückstand steckte der SVS unbeeindruckt weg. Der eingewechselte Sascha Bergmann tankte sich durch das Mittelfeld des SC Auetal und bediente Tim Hensel. Hensel schlenzte das Leder unhaltbar in die rechte Ecke des Tores.Die Schwarz-Gelben wollten nach dem Ausgleich spürbar mehr und drehten zu Schlussphase noch einmal auf. In der Vorwoche sollte das Team von Björn Riesen innerhalb der letzten 13 Minuten noch drei Tore erzielen. Zur besagter 77. Spielminute, traffen die Gelbhemden erneut und leiteten eine ereignisreiche Schlussphase ein. Der eingewechselte Nils Jaschinski bekam das Leder von Andre Mensching mit dem Kopf verlängert und traf in gewohnter Manier zum 2:3. Nur Zwei Minuten später netzte Mensching selber ein. Pascal Buonos Ecke segelte auf den langen Pfosten, wo Mensching schon lauerte und einnickte. Eigentlich hatten die Gelbhemden die Auetaler Sturmreihe gut im Griff. Nur einmal konnte sich ein Angreifer über außen durchsetzten und unbedrängt vor dem Tor querlegen. SVS-Keeper Asche rauschte aus seinem Kasten und säbelte den Gegner von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Hausherren. Dafür, dass trotzdem keine Hoffnung mehr für den SC Auetal aufkam, sorgte Nils Jaschinski, der erst freundlich von einem Abwehrspieler zu seinem zweiten Tor eingeladen wurde und dann nach starkem Pass von Steffen Wedekind den Torwart der Gastgeber zum 3:6-Endstand überlupfte.

Zum Saisonende zeigt sich die SVS-Reserve in Topform. Durch Kampf, Leidenschaft und Spielfreunde konnte man zweimal einen Rückstand egalisieren und am Ende noch den verdienten Sieg feiern. Zum Abschluss bleibt noch allen zu danken, die den SV Victoria Sachsenhagen II die Saison über begleitet, unterstütz und geholfen haben. Wir sehen uns in der neuen Saison! (LF)

{gallery}2016-05-28-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann