×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2016-04-10-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Mit 3:1 schlug die zweite Mannschaft des SVS die Reserve der SG Rodenberg im Kellerduell der zweiten Kreisklasse. Beide Mannschaften trennten vor dem Spiel nur zwei Punkte. Durch Tore von Tim Hensel in der ersten und Pascal Buono sowie Lorenz Mäffert in der zweiten Halbzeit konnten die Schwarz-Gelben den Vorsprung auf die SG Rodenberg auf fünf Zähler ausbauen.Sechs neue Spieler brachte Trainer Björn Reisen in Rodenberg, im Vergleich zur Niederlage beim SC Rinteln, von Beginn an aufs Feld.
Mit Thorsten Nagel, Björn Riesen und Oliver Reimann begannen drei der sechs Neuen in der Verteidigung. Zudem änderte sich das Spielsystem ein wenig. Anstelle einer Doppelspitze und dem in den letzten Partien üblichen 3-5-3, agierten die Schwarz-Gelben in einem 3-4-3, um die Hausherren früh unter Druck zusetzten.

Zunächst verzeichneten die Hausherren die besseren Möglichkeiten. Mit langen Bällen suchte die SG immer wieder ihre schnellen Offensivkräfte, denen in den meisten Fällen allerdings die Durchschlagskraft fehlte. Auf der anderen Seite brachte der SVS nach vorne nicht viel zustande und blieb meistens in der Rodenberger Defensive hängen. Nach einer guten halben Stunde brachte Tim Hensel die Gelbhemden mit 1:0 in Führung. Über die rechte Seite kam der Ball zu André Mensching, der das Leder auf den langen Pfosten verlängerte. Hensel wartete schon und erzielte sein zweites Saisontor. Das zuvor ausgeglichene Spiel kippte allmählich zugunsten der Gäste, die zuvor nicht unbedingt die besseren Möglichkeiten verzeichneten. Wenig später tauchte Ado Catic frei vor dem Rodenberger Tor auf. Dem Torwart der SGR blieb nichts anderes übrig, als Catic von den Beinen zu holen. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm und damit verpassten die Schwarz-Gelben es, vor der Halbzeit die Führung auszubauen.

Recht wackelig kam der SVS aus der Kabine. Der Ausgleich deutete sich an, und nachdem Ado Catic die Tormöglichkeit zum 2:0 hatte, die aber vom Torwart stark abgewehrt wurde, kassierten die Kanalkicker in der 56. Minute den Ausgleich. Fortan wirkten die Hausherren besser im Spiel, allerdings hatte der SVS auch darauf die genau richtige Antwort: die erneute Führung. Der zuvor eingewechselte Pascal Buono brachte Schwarz-Gelb wieder in Führung. Die Gäste nutzen den Aufwind der Führung und erhöhte wenige Minuten später auf 3:1. Wie schon beim ersten Treffer, viel das Tor über die rechte Seite. Tim Hensel brachte das Leder vor das Tor, wo Marvin Hoheisel geschickt einen Schuss antäuschte und den Ball durchließ. Lorenz Mäffert versenkte ohne Mühe zum 3:1. In den letzten Minuten war die Gegenwehr der Rodenberger gebrochen und es boten sich noch ein paar Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu treiben. Es blieb jedoch bei drei Treffern für Sachsenhagen.

Mit dem sechsten Saisonsieg macht die Zweitvertretung des SVS einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt. Im Spiel gegen Rodenberg war das Team von Björn Riesen und Co-Trainer Stefan Kienapfel immer zur richtigen Zeit auf der Höhe des Geschehens und erzielte die Tore zum bestmöglichen Zeitpunkt. Am Sonntag geht es zum TSV Ahnsen. Anpfiff ist um 15 Uhr.(LF)

{gallery}2016-04-10-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann