×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2015-10-25-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Beim Tabellenführer unterlag die SVS-Reserve mit 5:1. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Nils Jaschinski per Foulelfmeter brachte den SVS nur kurz zurück ins Spiel, jedoch zehn Minuten später ging die Hausherren erneut in Führung, der die Truppe von Björn Riesen nicht mehr viel entgegen bringen konnte.

Im Vergleich zum Spiel gegen Haste rückte Sebastian Glänzer für Marc Rutke in die Innenverteidigung. Marius Pietzonka versuchte sich nach Verletzungspause im defensiven Mittelfeld für Spielertrainer Björn Riesen. Der dritte Neue in der Startaufstellung war Simon Bradtmüller, der bereits in der letzten Spielzeit positive Erfahrungen mit dem heutigen Gegner machte. Das Durchschnittsalter der Startaufstellung im Duell mit dem Absteiger aus der 1.Kreisklasse und Tabellenführer war mit 21,63 Jahren sogar ein Jahr jünger, als der bisherige Schnitt der ganzen Saison.

Wie erwartet Übernahmen die Schwarz-Gelben aus Obernkirchen das Spielgeschehen und versuchte mit schnellem Passspiel in die Spitze zum Tor Erfolg zu kommen. Nach acht Minuten schenkte der SVS, der heute im ungewohntem lila auflief, dem SVO die Führung. Ein zu kurzer Abstoß landete direkt beim Obernkircher, der den Abwehrleuten der SVS-Reserve davon lief und zur Führung einschob. Auf der andern Seite kamen die Kanalkicker in Person von Nils Jaschinski zu ihrem ersten Torabschluss. Zehn Minuten nach der Führung der SVO-Reserve wurde Simon Bradtmüller, der nach Unterlaufen des Balles durch einen Innenverteidiger, frei vor dem Torwart der Hausherren auftauchte, zu Fall gebracht. Die Bergstädter hatten Glück, dass der Schiedsrichter nur Strafstoß gab und die eigentlich fällige Rote Karte wegen einer Notbremse nicht gab. Nils Jaschinski verwandte wie gewohnt zum 1:1. Es folgte, die beste Phase der Gäste, welche auch ein wenig dem nun etwas nervös wirkenden Spiel der Gastgeber geschuldet war. Bis zum 2:1 der Obernkirchner hielt die SVS Reserve gut mit. Allerdings machte der Gegner aus ihrer Überlegenheit vor der Halbzeit noch den dritten Treffer.

Nach dem Wechsel kam der SVS kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Passtaffeten über mehrere Stationen kamen nicht zustande und das Leder zirkulierte nur selten in Reihen der Sachsenhäger. Obernkirchen erhöhte durch einen Distanzschuss kurz vor dem Sechzehner auf 4:1. Zum Glück der Gäste landeten deutlich mehr Schüsse der Hausherren neben oder über dem Tor, als das sie auf das Tor kamen. Nur einmal musste Steffen Wedekind noch hinter sich greifen und das fünfte Gegentor hinnehmen. In der Schlussphase verzeichnete die Zweitvertretung des SVS noch Torchancen durch Marcel Schubert und Ado Catic, jedoch blieben diese allesamt erfolglos.

Schlussendlich verliert der SVS das Duell der Schwarz-Gelben Reserveteams verdient mit 5:1. Die dritte deutliche Niederlage in Folge lässt den SVS weiter auf dem 12. Tabellenplatz rangieren. Allerdings liegt die Tabelle noch nah zusammen und ein Sieg am Wochenende gegen Auetal II kann die SVS Reserve bis auf Platz neun klettern lassen. Anpfiff ist um 12.15 Uhr im Kanalstadion.(LF)(LF)

{gallery}2015-10-25-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann