×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2013-11-3-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Das Spitzenspiel der 3.Kreisklasse fand an diesem Wochenende in Sachsenhagen statt. Mit dem ETSV Haste war der Tabellendritten zu Gast im Kanalstadion.

Schon mit dem ersten Freistoß nach wenigen Minuten konnte der SVS in Führung gehen. Marcel Fritsche beförderte den Ball von der Mittellinie direkt in den Kasten der Haster. Drei Minuten später gab es erneut einen Freistoß von ähnlicher Position. Dieses Mal ließ der Torwart das Leder abklatschen, jedoch stand kein Schwarz-Gelber zum Einschießen bereit. Mit der Euphorie des schnellen Führungstreffer im Rücken bestimmte der SVS die Anfangsphase. Ado Catic scheiterte mit einem abgefälschten Schuss nur knapp. Durch eine gute Kombination über Marcel Fritsche und Simon Grotefendt, fand der Ball seinen Weg zu Stefan Kienapfel, der durch die Annahme des Balles das Tor vor sich hatte und auf 2:0 erhöhte. Haste fand nach den frühen Gegentreffern langsam in die Partie. SVS-Keeper Dominic Asche zeigte gleich drei starke Paraden, wodurch er sein Team vor dem Anschlusstreffer rettete. Zum besten Zeitpunkt, genau in der Druckphase der Gäste, wurde Simon Grotefendt auf der linken Seite gut in Szene gesetzt, fackelte nicht lange und schoss das Leder ins lange Eck. In einem mittlerweile ausgeglichen Spiel, welches vom Kampf bestimmt war, produzierten beide Mannschaften Freistöße am laufenden Band. Marcel Fritsche verfehlte das Tor nur um eine Haaresbreite. Auf der anderen Seite bekam Haste kurz vor der Halbzeit einen Freistoß zugesprochen. Dominic Asche werte diesen ab, war aber beim Nachschuss chancenlos. Danach schickte der Schiedsrichter beide Teams beim Stand von 3:1 in die Kabinen.

Haste startete nach dem Seitenwechsel besser in den zweiten Spielabschnitt. Die auf einen Freistoß, den Dominic Asche abwehren konnte, folgende Ecke landete direkt im Tor. Hinzu kam der Ausgleich, der 10 Minuten später fiel. Die Haster hatten den SVS nach der Halbzeit kalt erwischt, deswegen bemühten sich die Schwarz-Gelben wieder ins Spiel zu finden. Simon Grotefendt scheiterte mit seinem Schuss aus 20 Metern am Schlussmann des ETSV. Nach einem Kopfballtor, welches wieder nach einer Ecke fiel, konnte der Gast das Spiel drehen. Auf der anderen Seite blieben Freistöße das gefährlichste Mittel der Hausherren in Schwarz-Gelb, so scheiterte Sebastian Knoche per Kopf sowie der direkte Freistoß von Marcel Fritsche am Torwart. Hinzu kamen, zu viele Unkonzentriertheit mit denen man sich das Leben selber schwer machte. Ein Beispiel das 3:5, als der Ball nach eigenem Abstoß verloren wurde und die Gäste es sich nicht nehmen ließen, das Ding direkt in das Tor der Sachsenhäger zu befördern.  Fünf Minuten vor Ende kam durch den Treffer von Stefan Kienapfel noch einmal Spannung auf. Es nützte aber alles nichts, weil Haste mit dem Schlusspfiff einen Freistoß verwandelte.

Durch die erste Niederlage der Saison verspielte die Zweitvertretung des SVS die Herbstmeisterschaft. Dessen ungeachtet brennt die Mannschaft schon darauf, am kommenden Sonntag in Beckedorf, ihre Niederlage  wieder gut zu machen. Anstoß, wenn es das Wetter zulässt, ist um 14 Uhr auf der Sportanlage in Beckedorf.(LF)


{gallery}2013-11-3-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann