×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2015-04-26-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Eine Halbzeit lang bot die SVS-Reserve dem Tabellenführer aus Achum Paroli, dabei verschenkte das Team von Marcel Fritsche eine frühe 2:0-Führung noch vor der Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel ging den Hausherren die Luft aus und Hevesen entschied das Spiel mit 2:4 für sich.

Die personelle Lage der Schwarz-Gelben war vor dem Spiel nicht rosig, mit Simon Grotefendt stand den Sachsenhäger nur ein fitter Auswechselspieler zur Verfügung, der zudem seit einem halben Jahr nicht mehr hinter den Ball getreten hatte. Im Gegensatz zum Ahnsen-Spiel kam ein neu formiertes Sturmduo mit Rafael Bauermeister und Pascal Buono zum Einsatz. Olli Reimann rückte in die Viererkette. Unbeeindruckt vom Gegner, dem aktuellen Tabellenführer, fingen die Gelbhemden selbstbewusst an.
Während die ersten Versuche mit Pässen in die Tiefe Pascal Buono einzusetzen nicht funktionierten, zog SVS-Kapitän Lorenz Mäffert aus gut 30 Metern ab. Mit mächtig Glück aus Sicht der Gäste landete das Leder nur am Querbalken. Beim nächsten Angriff war es Jakob Mäffert, der es aus der Distanz versuchte. Dieses Mal fälschte ein Hevesener Spieler den Ball so ab, dass sein Torwart diesen nicht unter Kontrolle bringen konnte und Pascal Buono zur verdienten 1:0-Führung für Schwarz-Gelb einschob. Zwei weitere Lattentreffer folgten auf die Sachsenhäger Führung. Christoph Jürgens erhöhte sogar auf 2:0, nachdem er frei vor dem Tor auftauchte und den Ball mit dem Kopf über die Linie drückte. Dieses Mal lies die Antwort des Tabellenführers nicht lange auf sich warten. Etwa 180 Sekunden nach dem 2:0 viel der Anschlusstreffer, der Verunsicherung in die Reihen der Hauherren brachte. Plötzlich schlichen sich Fehler ins Spiel der Schwarz-Gelben ein. Unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung luden die Gäste ein, noch vor der Halbzeit auszugleichen, welches in der 38.Spielminute auch passierte.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es 17 Minuten bis zum nächsten Treffer. Jubeln durfte der Gast. Aus dem Zentrum hinaus steckten die Hevesener auf Rechtsaußen durch, von wo der Ball aus gut platzierter Position im langen Eck des Sachsenhäger Tores landete. Dem SVS ging allmählich die Puste aus und die eine oder andere Möglichkeit brachte nichts für die Hausherren ein. Infolge einer Ecke für den SVS, setzte der Tabellenführer einen Konter so, dass ihr Angreifer auf SVS-Schlussmann Dome Asche zu rannte und zehn Minuten vor Ende des Spieles die Entscheidung herbeiführte.

Am Ende lautete es 2:4 für den FC Hevesen. Der SVS verlor nach dem schnellen Anschluss der Gäste den Faden, zeigte zuvor allerdings eine engagiert und ansprechende Leistung. Am kommenden Sonntag hat die Zweitvertretung des SVS spielfrei, da das Spiel gegen den TSV Bückeberge II erst am darauf folgenden Donnerstag stattfindet.(LF)

{gallery}2015-04-26-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann