Im ersten Spiel im neuen Jahr war die Reserve des SC Auetal zu Gast am Kanal. Nach sechs sieglosen Spielen infolge sollten gegen den Gast aus dem Auetal wieder ein Sieg her. Erstmals im Kader der zweiten Herren stand Andre Mensching, der nach langer Verletzungspause in der Innenverteidigung sein Comeback feierte.

Zum ersten Aufreger der Begegnung kam es schon nach fünf Minuten, als der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Marcel Fritsche brachte laut dem Unparteiischen seinen Gegenspieler regelwidrig zu Fall. Selbst als der Gefoulte den Referee auf seinen Fehler aufmerksam machte, blieb dieser stur bei seiner Entscheidung. Den folgenden Strafstoß verwandelten die Gäste und gingen 1:0 in Führung. Infolgedessen bemühten sich die Gastgeber um einen geordneten Spielaufbau, welches aber nur selten gelang. Der SC Auetal versuchte vorzugsweise mit Konter ihre Führung auszubauen. Gefährliche Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten eher Mangelware.

Zwei neue Offensivkräfte sollten zur Halbzeit für neuen Schwung in den Reihen der Schwarz-Gelben sorgen. Stefan Kienapfel und Corin Reuter ersetzten Rafael Bauermeister und Ado Catic. Auch im zweiten Spielabschnitt dauerte es fünf Minuten bis zur ersten nennenswerten Aktion. Der eingewechselte Stefan Kienapfel zirkelte seine Ecke so vor das Auetaler Tor, dass diese durch einige Unstimmigkeiten bei den Gästen im Tor landete. Fortan schaffte es keines der beiden Teams, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Seit dem Derbysieg wartet der SVS nun auf einen Dreier. Auch gegen den SC Auetal sollte es nicht klappen. Am nächsten Sonntag startet das Fritsche-Team den nächsten Versuch den ersehnten Sieg zu feiern. Die Schwarz-Gelben sind dann ab 13 Uhr in Liekwegen beim Tabellenschlusslicht zu Gast.(LF)

17 SVSII-SCAII

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann