×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2015-11-08-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Bis zur 75. Minute hielt der SVS-Defensivverbund gut gegen den überlegenen Gast aus Deckbergen, musste sich nach einem Konter und einem Foulelfmeter letztlich aber mit 0:2 geschlagen geben.

Beim SVS stand mal wieder ein anderer Torwart im Tor. Torjäger Nils Jaschinski stellte sich zwischen die Pfosten. Mit Sebastian Glänzer, Olli Reimann, Steffen Wedekind, Lukas Fischer, Robin Trilling und Simon Bradtmüller veränderte Co Trainer Stefan Kienapfel die Aufstellung im Vergleich zum Auetal Spiel um sechs Spieler.

Viel Nennenswerteres gab es im ersten Spielabschnitt nicht zu berichten. Der SC Deckbergen war spielbestimmend, nutzte die Chancen nicht oder blieb in der starken Innenverteidigung des SVS hängen. Gelegentlich verzeichneten auch die Hausherren Möglichkeiten, die den Deckberger Torwart aber nicht wirklich forderten.

Nach dem Seitenwechsel stand der SVS noch tiefer und unter Dauerdruck der Gäste, die aber weiter keine Mittel fanden, den SVS Defensivverbund zu knacken. Bis zur 75. Minute agierte der SVS defensiv stark, allerdings fing man sich nach Ballverlust vor dem Tor der Gäste einen Konter. Der SC nutzte den Platz, welcher sonst nur selten vorhanden war zum 0:1. Kurze Zeit später brachte Abwehrhüne Sebastian Glänzer einen Angreifer regelwidrig im Strafraum zu Fall. Der folgende Strafstoß für Deckbergen brachte den zweiten Treffer für die Gäste und gleichzeitig den Endstand.

Bis zur 75. Minute agierte der SVS defensiv stark, allerdings fing man sich nach Ballverlust vor dem Tor der Gäste einen Konter. Der SC nutzte den Platz, welcher sonst nur selten vorhanden war zum 0:1. Kurze Zeit später brachte Abwehrhüne Sebastian Glänzer einen Angreifer regelwidrig im Strafraum zu Fall. Der folgende Strafstoß für Deckbergen brachte den zweiten Treffer für die Gäste und gleichzeitig den Endstand.75. Minuten brachte der SVS eine gute und disziplinierte Defensivleistung, leider konnte das 0:0 nicht gehalten werden. In den nächsten Wochen stehen für den SVS wichtige Spiele an. Alle Gegner sind in der Tabelle in Reichweite, d. h. durch Siege könnte man sich mehr Luft zu den Abstiegsrangen schaffen. Am Donnerstag geht's zu Hause gegen den TSV Hespe.(LF)

{gallery}2015-11-08-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann