×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2015-09-13-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Trotz guter Leistung verlor die SVS-Reserve gegen den Tabellenführer aus Rinteln mit 1:4. Nach dem 1:2 Anschluss durch Sebastian Glänzer, hatte der SVS durchaus Chancen auf den Ausgleich, allerdings machten die Gäste aus der Weserstadt in den Schlussminuten alles klar.
Coach Björn Riesen ließ auch gegen den Tabellenführer aus Rinteln im selben System auflaufen, wie beim Sieg in Wendthagen. Auf der Torwartposition gab es mal wieder einen Wechsel. Mit Nils Jaschinski stand der vierte Torwart im sechsten Spiel zwischen den Pfosten der Kanalkicker.

Von Beginn an machte der Favorit aus Rinteln Druck auf das Sachsenhäger Tor. Der SVS hielt mit konzentrierter und disziplinierter Defensivarbeit dagegen und konnte die meisten Angriffe der Gäste entschärfen. Umso ärgerlich war es, dass der SCR in der 22 Minute einen Strafstoß zugesprochen bekam. Nils Jaschinski ahnte die Ecke, berührte den Ball auch, konnte ihn aber letztlich nicht entscheidend aus dem Tor lenken. Der SVS gab sich nicht auf und hielt kämpferisch gut gegen spielerisch starke Rintelner. Beim zweiten Treffer der Gäste setzte sich ein Rintelner Angreifer im Sechzehner durch, sodass er den Ball von der Grundlinie auf das Tor bringen konnte. Jaschinski konnte mit einem guten Reflex das Leder zwar noch abwehren, jedoch landete dieser genau auf dem Fuß eines Gegenspielers, der nur noch einschieben brauchte. Mit dem 0:2 für die SC-Reserve ging es in die Kabine.

Zunächst blieb Rinteln auch im zweiten Abschnitt das aktivere Team, aber man konnte beobachten, dass die Konzentration der Weserstädter von Minute zu Minute sank und der SVS jetzt seine Chancen bekam. Folgerichtig verkürzte Kopfballungeheuer Sebastian Glänzer nach einer Ecke von Pascal Buono auf 1:2. Marcel Schubert vergab kurze Zeit später die große Möglichkeit zum Ausgleich. Dem Schiedsrichter wurde das im Großen und Ganzen faire Spiel scheinbar zu langweilig, so eröffnete er unnötigerweise Nebenschauplätze und ließ sich mehr mit Zuschauern ein, als die Begegnung ordentlich zu Ende zu bringen. In der ganzen Hektik der Schlussminuten und mit dem Gedanken bei anderen Dingen übersah der Unparteiische kurz vor dem Ende ein klares Foulspiel, durch welches Rinteln viel Platz bekam und mit einem gekonnten Schuss von kurz vor der Sechzehnerlinie mit dem 1:3 alles klar machte. Zu allem Überfluss gab es für Pascal Buono, für ein auf das Foul folgende Kommentar, noch die Rote Karte. Der SVS gab dem SC Rinteln kurz vor dem Ende noch einmal zu viel Platz, worauf man sich noch das 1:4 fing.

Eine gute und disziplinierte Leistung der SVS Zweitvertretung gegen einen starken Tabellenführer wurde leider nicht mit einem Punkt belohnt. Am Ende fiel die Niederlage wohl zwei Tore zu hoch aus, dennoch gibt es auch viel Positives in der Begegnung zusehen, die leider etwas unschön endete. Mit solch einer Leistung brauchen sich die Schwarz-Gelben im Derby am Donnerstag auf keinen Fall verstecken. Um 19:30 Uhr startet im Kanalstadion das Derby gegen den Nachbarn aus Auhagen.(LF)

{gallery}2015-09-13-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann