×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2016-05-27-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Im letzten Heimspiel der Saison konnte die SVS-Reserve dem Aufstiegskandidaten aus Obernkirchen ordentlich die Laune verderben. Durch ein 3:3 vermieste das Team von Björn Riesen den Gästen die Chance den Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen. Allerdings verlief das Spiel zunächst deutlich zugunsten der Bergstädter. Bis zur 77. Spielminute führte der SVO mit 0:3.
Auf drei Positionen verändert gingen die Schwarz-Gelben in das Spiel gegen den Tabellendritten. Dominic Asche hütete, nach Kurzeinsatz im Feld gegen Hespe, das Tor. In die Viererkette gab Hans Neufeld sein Debüt für den SVS und im Mittelfeld kam Lukas Fischer zum Einsatz.

Der Gast aus Obernkirchen zeigte von Beginn an, dass man gemäß der Tabellenposition nichts anbrennen lassen wollte. Nach etwa sechs Minuten schenkte der SVS dem Gast die Führung, indem das Leder genau vor das eigene Tor in den Fuß eines Obernkircheners spielte. Mit dem Rückstand beschränkte sich das Bemühen der Hausherren aber weiter nur auf die Defensive. Durch einen platzierten Fernschuss erhöhten die Gäste auf 0:2. Tim Hensel hatte im ersten Spielabschnitt die beste Möglichkeit für die Schwarz-Gelben, scheiterte aber am Schlussmann des SVO. Auch dem dritten Treffer, konnten die Sachsenhäger nicht viel entgegensetzten. Aufgrund der klaren Überlegenheit des Tabellendritten war das Team von Björn Riesen mit nur drei Gegentreffern noch gut bedient gewesen.

Nach dem Seitenwechsel schaltete Obernkirchen siegesbewusst einen Gang runter und machte das Spiel ereignisloser. Bis zur 77. Spielminute, als Tim Hensel den 1:3-Anschlusstreffer für Schwarz-Gelb erzielte. Plötzlich kamen die Gelbhemden immer besser in das Spiel, ließen Obernkirchen kaum noch Abschlusschancen und erspielten sich selber immer bessere Möglichkeiten. Das 2:3 von Kapitän André Mensching, der zwei Minuten vor dem Schlusspfiff durch einen Seitfallzieher im Sechzehner zum Torerfolg kam, sahen die meisten nur noch als Ergebniskorrektur an. Jedoch wurde die Verunsicherung in der Obernkirchner Hintermannschaft spürbar größer. In der 90. Minute passierte dann das, womit 15 Minuten zuvor niemand mehr drauf gewettet hätte. Steffen Wedekind brachte mit der vermeintlich letzten Aktion des Spieles eine Ecke vor das Tor der Gäste. Der SVO bekam die Ecke nicht unter Kontrolle und am langen Pfosten lauerte erneut André Mensching, der zum Ausgleich einschob. Das 3:3 war zugleich der Schlusspunkt des letzten Heimspieles der Saison.

Durch eine fulminante Aufholjagd gewinnt der SVS II überraschend einen Punkt gegen den Tabellendritten und versaut dem Gegner damit die Möglichkeit aus eigener Kraft aufzusteigen. Mit einem achtbaren Ergebnis aus dem letzten Heimspiel der Saison fährt man mit breiter Brust zum SC Auetal, wo am Sonntag zum Abschluss noch einmal drei Punkte eingefahren werden sollen. Anpfiff ist um 12.45 Uhr.(LF)

{gallery}2016-05-27-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann