×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2014-04-27-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

21.Spieltag 3.Kreisklasse Schaumburg
SVS II – SV Union II 16:2 Zum Duell der Kreisligareserven reiste der SV Union aus der Kreisstadt an den Kanal. Im Vergleich zum Derby spielte der SVS auf fünf Positionen verändert. Mit einer neu formierten Abwehrreihe testete Trainer Marcel Fritsche weiter Alternativen für die Viererkette. In die Offensive rückten Rico Kahle und Rafael Bauermeister ins Team.

Bereits in den ersten Minuten deutete sich an, in welche Richtung die Partie laufen sollte. Erst platzierte Rico Kahle das Leder mit einem fulminanten Schuss im Tor der Gäste. Danach erhöhte Nils Jaschinski auf 2:0. Die Hausherren spielten munter weiter und erzielten durch Marcel Fritsche und Sascha Bergmann die nächsten beiden Treffer. Als Rafael Bauermeister den fünften Treffer der Begegnung erzielte, war erst eine Viertelstunde gespielt, das Spiel jedoch schon entschieden. Sachsenhagen zeigte sich am heutigen Tag in Torlaune, denn das muntere Tore schießen ging weiter. Sascha Bergmann lief einmal mehr der Stadthäger Verteidigung davon und schnürte seinen Doppelpack. Nach einer guten halben Stunde wurde die Torflut der Schwarz-Gelben vorerst unterbrochen. Dieses Mal erzielte der Gast, nach einem Freistoß und dem ersten Ball, der auf den Kasten von Dominic Asche kam, ein Tor. Die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Innerhalb von zwei Minuten erhöhten Sascha Bergmann und Rico Kahle auf 8:1. Mit neun Toren schickte der Schiedsrichter beide Teams in die Kabine.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel ruhiger. Die Gelbhemden zeigten zu viele Ungenauigkeiten im Spiel nach vorne, womit sie einige aussichtsreiche Möglichkeiten zunichtemachten. Auf der anderen Seite tauchten die Unioner ab und an vor dem Tor von Dominic Asche auf, gefährlich wurde es aber nur selten. Den Torreigen der zweiten Halbzeit eröffnete der Gast, indem sie einen Schuss von Olli Reimann ins eigene Tor lenkten. Zwischen der 61- und 70 Spielminute klingelte es gleich viermal Mal im Kasten der Gäste: Corin Reuter, Sebastian Knoche und Nils Jaschinski reiten sich in die Torschützenliste ein. Selbst Lukas Fischer, der nach 6-monatiger Verletzungspause wieder im Team stand, erzielte einen Treffer. Dass es schwer ist, bei einem so einseitigen Spiel, die Konzentration hochzuhalten, zeigte der zweite Treffer der Kreisstädter. Niemand störte einen Stürmer der Gäste auf seinem Weg zum Sachsenhäger Tor. Dominic Asche blieb ohne Möglichkeit, den Schuss, welcher platziert im unteren langen Eck landete, abzuwehren. Dessen ungeachtet gab es vom Fritsche-Team kein Erbarmen für den deutlich unterlegenen Gast aus der Kreisstadt. Rafael Bauermeister zirkelte das Leder, durch einen Freistoß der Marke Andrea Pirlo, unhaltbar in den Winkel des Tores. Im Anschluss an Simon Grotefendts 15:2 hatte der Stadthäger Schlussmann wohl keine Lust mehr und ging aus dem Tor. Rafael Bauermeister sah das und bugsierte den Ball über die Unioner Köpfe hinweg in das leer stehende Tor. Das Kuriose 16:2 war zugleich der Endstand einer einseitigen und torreichen Begegnung.

Der deutliche Sieg gegen den SV Union Stadthagen lässt die Fritsche-Truppe mehr Selbstvertrauen tanken und mit breiter Brust in die nächsten Spiele gehen, jedoch sollte man nicht zu überheblich werden. Die kommenden Gegner werden sicherlich eine andere Nummer, als der heutige Gegner, bei denen leichtsinnige Fehler wohl härter bestraft werden würden. Am kommenden Sonntag muss das Fritsche-Team die weite Reise ins Klosterdorf Möllenbeck antreten. Ab 13 Uhr kommt es zum Duell gegen den SC Schwalbe Möllenbeck II.(LF)

{gallery}2014-04-27-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann