×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2015-04-12-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Am Ende reichte es nicht. Die SVS-Reserve musste sich im Derby dem SVD Auhagen mit 2:4 geschlagen geben. Dabei war die Zweitvertretung der Schwarz-Gelben über weite Strecken spielbestimmend, die Nachbarn aus Auhagen jedoch cleverer und vor allem abgezockter vor dem Tor.

Das Derby begann schwungvoll und nach gut zehn Minuten hätte der Ball schon auf beiden Seiten im Tor zappeln können. Die erste Großchance verzeichneten die Gäste aus Auhagen, welche von Dominic Asche glänzend pariert wurde. Auf der anderen Seite tankte sich Kevin Sieg durch die Auhäger Hintermannschaft und scheiterte mit seinem Schuss ebenfalls knapp. Nach 19.Minuten gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Infolge einer Ecke kamen die Auhäger zum Torerfolg. Die Antwort der Schwarz-Gelben folgte im nächsten Angriff Christoph Jürgens fand mit seiner punktgenauen Flanke den Kopf von Simon Bradtmüller, der den Rückstand egalisierte. Kurz darauf hatte Corin Reuter die große Möglichkeit das Spiel zu drehen, nachdem er frei vor dem Auhäger Tor auftauchte und das Spielgerät neben dem diesem platzierte. Fortan ging das Spiel auf Augenhöhe weiter. Auhagen versuchte es mit Wind und langen Bällen, Sachsenhagen mit kurzen Pässen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gingen die Düdinghäuser erneut in Führung. Ein Fernschuss, den sich kein Sachsenhäger energisch genug entgegenstellte, landete platziert und unhaltbar für Dominic Asche im unteren linken Eck.

Mit Rückenwind ging es für die SVS-Reserve in die zweite Hälfte, in der sich das Spielgeschehen sich hauptsächlich in der Hälfte der Gäste abspielte, die nun tief standen und mit Kontern versuchten, ihre Führung auszubauen. Trotz mehr Spielanteile agierten die Schwarz-Gelben einmal mehr viel zu harmlos vor dem Tor des Gegners und so kam es, wie es kommen musste. Nach einem Foulspiel an der Außenlinie flog der darauf folgende Freistoß länger und länger in Richtung Sachsenhäger Tor und landete schlussendlich im langen Eck. Dem SVS lief die Zeit davon. Die Überzahl ab der 67.Minute, durch eine Gelb-Rote Karte für den SVD, spielte den Hausherren zwar in die Karten, aber Spielgerät wollte dennoch nicht ins Tor. Die Auhägern die mit fortlaufender Zeit mehr Platz zum Kontern bekamen machten in der 77.Minute den Sack zu. Ein Schuss aus weiter Distanz erwischte SVS-Schlussmann Asche auf dem falschen Fuß. Bis zur Nachspielzeit dauerte es bis der SVS zum Torerfolg kam. Julian Kutzinskis Torschuss bekam Kevin Sieg vor die Füße, der sich von seinem Gegenspieler löste und das Ergebnis noch einmal korrigierte.

Letztendlich agierte der SVS viel zu ungefährlich und harmlos im Abschluss, zudem wurden in der zweiten Halbzeit fast nur lange Bälle, zum größten Teil zu weit, in die Spitze gespielt. Torschüsse aus der Distanz waren auch mit Rückenwind Mangelware. Jetzt gilt es für die Schwarz-Gelben den Ausrutscher vom Derby abzuhacken und am Dienstag gegen die Reserve vom FC Stadthagen zu drei Punkte einzufahren. Anstoß ist um 19:30 Uhr in Sachsenhagen.(LF)

{gallery}2015-04-12-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann