Nach dem Arbeitssieg in Hevesen traf die Zweitvertretung des SVS im folgenden Heimspiel auf den Nachbarn aus Auhagen. Das Aufeinandertreffen beider Teams war nicht nur ein Derby, sondern zugleich das Topspiel der 3.Kreisklasse.

Der SVS startete munter in das Nachbarschaftsduell, sodass der Unparteiische bereits nach drei Minuten auf den Punkt zeigen musste. Pascal Buono, der schon gegen Hevesen einen Strafstoß rausholte, konnte sich geschickt in den Sechzehner dribbeln und wurde hier von einem Schwarz-Weißen regelwidrig zu Fall gebracht. Den darauf folgenden Strafstoß schoss Nils Jaschinski mit Wucht über das Tor. Doch der verschossene Strafstoß beeinflusste den Spielfluss der Fritsche-Elf nicht, die Anfangsphase gehörte weiter den Schwarz-Gelben. In der 15 Spielminute war es dann so weit. Mit einem schönen Fernschuss platzierte Pascal Buono den Ball im oberen linken Eck des Auhäger Tores. Die Antwort des SVD ließ nicht lange auf sich warten, nur fünf Minuten später tauchte ein Stürmer des Gastes frei im Strafraum auf. Die Hintermannschaft des SVS versuchte nicht einmal ihn an einer Drehung zu hindern und mussten dann mit ansehen, wie das Leder im Netz landete. Dass der Gast aus Auhagen jetzt auch in der Partie war, zeigte sie, als wenige Zeit später zwei gute Tormöglichkeiten am Sachsenhagen Schlussmann Dominic Asche scheiterten. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff zogen der SVS das Tempo noch einmal an, konnte aber kein Kapital daraus schlagen.

SVSII-SVD1
Pascal Buono brachte den SVS durch sein Traumtor in Führung
Der SVD Auhagen kam stärker aus der Kabine und erspielte sich die ersten Möglichkeiten in Abschnitt zwei. Auf der anderen Seite strahlte der SVS nur sehr selten Gefahr aus, weil man sich hauptsächlich auf das Verteidigen konzentrierte und nach vorne hin eine Menge Fehlpässe spielte. Die Auhäger, die das Spiel klar bestimmten gingen teilweise fahrlässig mit ihren Chancen um oder scheiterten am heute stärksten Sachsenhäger Dominic Asche. Nach 30. Minuten durfte der SVS eine Ecke vermelden, welche aber vom Keeper des SVD abgefangen wurde. Infolgedessen setzten die Sachsenhäger immer mal wieder schnelle Konter, die den SVD durchaus für ihre schlechte Chancenverwertung hätten bestrafen können. Lukas Reuter bekam den Ball nur wenige Meter vor dem Tor auf den Fuß, aber blieb beim Versuch den Ball weiterzuspielen an der Verteidigung der Gäste hängen. Zudem schob Pascal Buono einen sauber ausgespielten Konter nur knapp am Kasten des Gastes vorbei. Mit dem Schlusspfiff hatte der SVS, die Möglichkeit die schlechte zweite Halbzeit noch zum Guten zu wenden. Mit einem Pass in die Gasse bediente Mo Cur den reinlaufenden Pascal Buono, welcher nur noch den Torwart vor sich hatte. Der Schiedsrichter entschied auf Abseits und nahm dem SVS-Stürmer die Chance auf den Siegtreffer.

Letztlich konnte der SVS mit dem Punkt im Derby zufrieden sein, da man bis zum Schluss um ihn kämpfen musste. Somit bleibt das Fritsche-Team weiter ungeschlagen und kann diese Serie mit einem Sieg am kommenden Sonntag bei Union Stadthagen noch ausbauen.(LF)

SVSII-SVD2

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann