×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2015-09-27-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Mit 1:3 unterliegt die SVS-Reserve dem spielstarken Gast aus Ahnsen. Nach 17 Minuten brachte Freddy Röhler die Schwarz-Gelben mit 1:0 in Führung, die der Gast noch vor der Halbzeit ausgleichen konnte. In der zweiten Halbzeit lief nicht mehr viel zusammen beim SVS und Ahnsen drehte das Spiel mit zwei Treffern auf 1:3.

Sieben Spieler, die auch beim 2:2 gegen die SG Rodenberg II auf dem Platz standen, starteten ebenfalls von beginn. Darunter Dauerbrenner Andre Mensching, Christoph Windhorn und Jannis Hainke, die im September keine Minute Spielzeit verpassten. Trainer Björn Riesen stand ebenfalls in der Startelf, womit er das Kunststück fertigbrachte, in einer Woche Erste, Zweite sowie Alt-Herren zu spielen.
Mit einer mehr als strittigen Situation startete die Begegnung. Andre Mensching wurde im Strafraum deutlich hörbar vom Ahnsener Verteidiger abgeräumt. Doch weder der Schiedsrichter noch sein Assistent sahen das Foulspiel. Etwas glücklich brachte Freddy Röhler den SVS nach 17. Minuten in Führung. Ausschlaggebend hierbei war ein Blackout des TSV Ahnsen im Spielaufbau, welcher Röhler das Spielgerät genau vor die Beine spielte und dieser mit viel Effet zur Sachsenhäger Führung einschoss.Fortan baute der SVS spielerisch ab und geriet mehr und mehr in die Verteidigung. Bis zur 38. Minute hatten die Schwarz-Gelben die starke Offensivreihe des Gastes gut im Griff. Durch einen abgefälschten Distanzschuss glich der TSV Ahnsen aus. Marc Ebbighausen im Tor der Gelbhemden blieb dabei chancenlos.

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich nichts daran, dass der TSV Ahnsen die Partie bestimmte. Der SVS fand nach vorne hin nur ganz selten statt und reagierte nur noch auf die Ahnsener Angriffe. Nach dem die Gäste eine Vielzahl an Chancen ausließen, gerieten die Schwarz-Gelben nach 64. Minuten dann in Rückstand. Infolge einer missglückten Abseitsstellung setzte sich der Angreifer über die rechte Seite durch, um das Leder zum 1:2 versenken. Auch beim dritten Gegentor ging die SVS-Defensive nicht aktiv genug in den Zweikampf, deswegen konnte der Ball vom TSV Ahnsen nach einer Flanke problemlos ins Tor der Hausherren verlängert werden.Die beste Möglichkeit auf Seiten des SVS hatte Rafael Bauermeister, dem sein Schuss aus gut 20 Metern über den Fuß rutschte und neben dem Tor landete.

Letztendlich verliert die SVS-Reserve verdient mit 1:3 gegen den TSV Ahnsen. Wenn man die Vielzahl der Ausgelassenen oder von Marc Ebbighausen abgewehrten Chancen der Gäste betrachtet, zog man sich mit nur drei Gegentoren noch achtbar aus der Affäre. Am nächsten Sonntag ist der ETSV Haste zum fünften von sechs Heimspielen in Folge im Kanalstadion zu Gast. Anstoß ist um 13.15 Uhr.(LF)

{gallery}2015-09-27-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann