×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2016-03-20-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Gegen die Reserve von Eintracht Bückeberge holte die zweite Mannschaft des SVS durch einen ungefährdeten 4:0-Sieg ganz wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

Mit Sascha Bergmann, Marcel Schubert, Pascal Buono und Björn Riesen trugen sich vier verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein. Aufgrund von Absagen einiger Spieler mussten die Schwarz-Gelben ihre Formation umstellen. Statt einer Viererkette agierte der SVS mit nur drei Verteidigern. Mit Olli Reimann, Lorenz Mäffert, Andre Mensching und Marcel Schubert fanden sich gleich vier Neue in der Startelf wieder. Mit dem TSV Bückeberge II kam ein Team ins Kanalstadion, welches einen Platz und sechs Punkte hinter der SVS-Reserve in der Tabelle rangierte.
Die Gelbhemden starteten gut in die Begegnung und erarbeiteten sich erste Torchancen durch die Doppelspitze Schubert & Bergmann, welche die Bückeberger Abwehr mit ihrer Schnelligkeit immer wieder überliefen. Der SVS hatte schnell ein Mittel gegen die Defensive der Gäste gefunden. Wenig verwunderlich war es deshalb, dass die Schwarz-Gelben durch einen steilen Pass aus dem Mittelfeld heraus auf Sascha Bergmann, der mit rechts das Leder am rauslaufenden Torwart des TSV vorbeischob, mit 1:0 in Führung ging. Auf der anderen Seite verzeichneten die Wendthäger aus dem Spiel nur sehr selten Torchancen. Einzig Ecken zwangen SVS- Schlussmann Dominic Asche zum Eingreifen. Marcel Schubert belohnte letztlich die Sachsenhäger Überlegenheit mit seinem 6. Saisontreffer und der 2:0-Führung. Es folgten zwei Kopfbälle aus kurzer Distanz neben das Tor sowie ein Pfostenschuss vom SVS. Das Team von Trainer Björn Riesen verpasste es, die Entscheidung noch vor der Halbzeit herbeizuführen.

Im zweiten Spielabschnitt machte der SVS da weiter, wo er aufgehört hatte: beim Vergeben von besten Großchancen. Etliche Male lief die SVS-Offensive der TSV-Abwehr davon. Entweder aus knapper Abseitsposition oder man vergab die gute Torchance kläglich. Bis gut 20 Minuten vor dem Ende mussten sich die Hausherren gedulden, als der zuvor eingewechselte Pascal Buono den spielentscheidenden dritten Treffer erzielte. Der Schlusspunkt der Begegnung war Chefsache. Spielertrainer Björn Riesen eroberte sich das Leder in der eigenen Hälfte, spielte auf den höhe Mittellinie stehenden Nils Jaschinski, der seinen Trainer Richtung Bückeberger Tor laufen sah und ihn so einsetzt, dass Riesen völlig frei vor dem Tor auftauchte. Nach kurzer Körpertäuschung vor dem Torwart, erzielte er den 4:0-Endstand.

Letztlich siegt die SVS-Reserve hochverdient gegen den 13. aus Wendthagen, klettert durch den Sieg auf den 9.Tabellenplatz und hat jetzt neun Punkte mehr als Bückeberge auf dem Konto, die momentan auf dem ersten Abstiegsplatz stehen. Einzig die fahrlässige Chancenverwertung war an diesem Tag das Manko der Schwarz-Gelben. Am Ostermontag geht im heimischen Kanalstadion gegen die Reserve des TuS SW Enzen. Der Ball rollt ab 13 Uhr. Von dieser Stelle aus, allen ein schönes Osterfest.(LF)
{gallery}2016-03-20-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann