Das Duell der Reserve-Teams vom SVS und dem TSV Exten entschied das Fritsche-Team für sich und stoppte somit den Abwärtstrend der letzten Wochen. Hierbei trafen Kevin Sieg und Simon Grotefendt zum verdienten 3:0-Erfolg.

In den ersten Minuten sahen die Zuschauer zwei Mannschaften, die versuchten, sich Stück für Stück in das Spiel zu arbeiten. Den Hausherren gelang dieses besser, infolgedessen verzeichnete sie durch Simon Bradtmüller, der zuvor einige Male im Abseits stand, die erste gute Möglichkeit. Allerdings schoss Bradtmüller den Ball über das Tor. Die Schwarz-Gelben bestimmten jetzt die Begegnung und erspielten sich weitere gute Torchancen. Kevin Sieg nutzte nach ca. einer halben Stunde einen missglückten Abstoß der Gäste, um die Hausherren mit 1:0 in Front zu bringen.

Auch nach der Führung bestimmte der SVS das Geschehen auf dem Feld. Simon Grotefendt und Marc Ebbighausen scheiterten durch ihre Distanzschüssen kurz vor der Pause, jeweils nur knapp. Nach Wiederanpfiff änderte sich nicht als zu viel im Spiel. Die SVS-Reserve machte das Spiel, auf der anderen Seite ließ man zudem kaum Gegenangriffe zu. Die größte Chance zur 2:0-Führung bot sich Lukas Fischer, infolge eines Zuspieles von Kevin Sieg, jedoch rutschte ihm das Leder über den Fuß und verfehlte das Exter Tor um wenige Meter. Sowohl Sieg als auch Fischer waren schlussendlich doch noch am zweiten Treffer der Schwarz-Gelben beteiligt. Sieg, der zuvor das Spielgerät von der Sechzehnerkante aus von Fischer aufgelegt bekommen hatte, suchte den Abschluss, traf dabei einen Verteidiger der Gäste an der Hand, von wo das Leder vor die Füße von Simon Grotefendt sprang und dieser ohne Mühe die Sachsenhäger Führung ausbauen konnte. Gut zehn Minuten später sorgte erneut Grotefendt, nach gutem Dribbling durch die Hintermannschaft des TSV Exten für die Entscheidung. Dem 3:0 folgten noch ein paar weiter gute Möglichkeiten, um das Ergebnis weiter auszubauen. Letztlich blieb es beim ungefährdeten 3:0-Heimsieg für die Fritsche-Elf.

Ein Erfolgserlebnis, nach zuletzt zwei Niederlagen, tat der Zweitvertretung des SVS gut und half das Abrutschen in die Abstiegszone zu verhindern. Zudem gibt der Sieg zusätzlichen Rückenwind für das am Sonntag anstehende Derby beim SVD Auhagen. In Auhagen startet die Begegnung um 15 Uhr.(LF)

9 SVSII EXTII

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann