×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2014-09-14-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Am Sonntag reiste die Zweitvertretung des SVS zur der selbigen von Schwarz-Weiß Enzen. Im zweiten Auswärtsspiel in Folge unterlag das Team von Marcel Fritsche in Enzen deutlich mit 5:0. Vom anhaltenden Verletzungspech blieben die Schwarz-Gelben auch dieses Mal nicht verschont.

Größtenteils verletzungsbedingt musste Trainer Marcel Fritsche sein Team auf fünf Positionen umstellen, drei davon in der Viererkette. Die erste größere Chance der Begegnung lag dennoch aufseiten der Sachsenhäger. Stefan Kienapfel lief frei auf den Enzer-Keeper zu und setzte das Spielgerät knapp neben das Tor. Nach fünf gespielten Minuten gab es die erste Schrecksekunde für die Gelbhemden. Toptorschütze Stefan Kienapfel verletzte sich und musste nach nicht einmal 10 gespielten Minuten vom Feld. Infolgedessen verlagerte sich das Spiel immer mehr in Richtung des Tores von Marius Pietzonka. In der 34.Spielminute bedrängten sich Abwehrspieler und Torwart des SVS gegenseitig, sodass niemand an eine Flanke der Hausherren kam und der am hinteren Pfosten stehenden Enzer zum 1:0 einschob. Auch der Rest der ersten Halbzeit gehörte den Gastgebern, die vor der Halbzeit ihre Führung noch auf 2:0 aufstocken konnten.

Der SVS schaffte es, nach dem Seitenwechsel, die Begegnung offener zu gestalten. Ein paar Möglichkeiten für die Schwarz-Gelben direkt nach dem Seitenwechsel zeigten, dass die Begegnung für die Gäste noch nicht gelaufen war. Leider lag das Glück am heutigen Tag nicht auf Seiten des SVS. Überflüssigerweise verletzte sich Mo Cur ernsthafter. Ihn ersetzte Torwart Dominic Asche in ungewohnter Position als Feldspieler. Zudem gelang nicht viel vor dem Tor, die beste Torchance hatte Nils Jaschinski, dessen Ball vom Enzer Schlussmann in letzter Sekunde von der Linie gekratzt wurde. In der Schlussphase der Begegnung drehten die Hausherren noch einmal auf und entschieden die Partie mit drei Toren innerhalb der letzten 10 Minuten.

Die nächste Niederlage für die SVS-Reserve lässt die Fritsche-Elf weiter in der Tabelle abrutschen. Am nächsten Sonntag geht es gegen die Reserve vom TSV Eintracht Exten, welche momentan einem Punkt vor dem Schwarz-Gelben stehen. Für die Gelbhemden zählt nur ein Sieg, um sich wieder ein bisschen Luft zu den Abstiegsrängen zu schaffen. Anstoß im heimischen Kanalstadion ist 13:15 Uhr.(LF)
{gallery}2014-09-14-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann