×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2015-04-19-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Ungefährdet fährt der SVS II beim Gastspiel in Ahnsen drei Punkte ein. In einem Spiel, in dem zu keiner Minute das Gefühl aufkam, dass es verloren gehen könnte, traf Nils Jaschinski vor der Halbzeit zum 1:0. Andre Mensching stellte im zweiten Spielabschnitt den 2:0-Endstand her.

Personell rückten vier neue Spieler in die Startelf der Schwarz-Gelben u.a. Jakob Mäffert der nach längerer Verletzungspause die Position des Zehners einnahm. Das Spielsystem blieb unverändert.
Bestes Fußballwetter lud am Sonntagnachmittag einige Zuschauer auf den Sportplatz nach Ahnsen, die von Beginn an einen engagierten Gast aus Sachsenhagen zu sehen bekamen. Die Hausherren hingegen kamen nicht ins Spiel und fanden gegen eine starke Sachsenhäger-Verteidigung nur wenige Wege zum Tor. Fünf Minuten nach Anpfiff verhinderte das Aluminium den frühen Rückstand für die Gastgeber. Jakob Mäffert zog im Sechzehner nach innen und setzte das Spielgerät an den Pfosten. Es folgte eine Reihe von guten Sachsenhäger Möglichkeiten, die in der 23. Spielminute in die verdiente Führung für Schwarz-Gelb gipfelten. Erneut fand Jakob Mäffert eine Lücke in der Abwehr, drang in den Strafraum ein, legte quer auf Nils Jaschinski, der den Ball über die Linie drückte. Fortan hätten die Gelbhemden mit dem zweiten Treffer vor der Halbzeit einen guten Schritt Richtung drei Punkte machen können, schafften es vorerst aber nicht.

Für den zweiten Spielabschnitt galt für die Fritsche-Truppe konzentriert weiterspielen und die Hausherren nicht in die Partie kommen zu lassen. Nach kurzen Offensivbemühungen des TSV Ahnsen, die der SVS unbeeindruckt wegsteckte, verlief das Spiel weiter nach Sachsenhäger Geschmack. Eine Stunde Spielzeit musste vorstreichen, bis der zweite Treffer des Tages fallen sollte. Ausgangspunkt beim 2:0 des SVS war wieder Jakob Mäffert, der ähnlich wie beim 1:0 von der Grundlinie das Leder in die Mitte brachte. Kein vor dem Tor positionierter Spieler erreichte die Hereingabe, deswegen bot sich Andre Mensching die Möglichkeit aus dem Rückraum draufzuhalten. Humorlos und unhaltbar drosch Mensching den Ball in die Ahnsener Maschen. Kurz darauf wechselten die Gäste zweimal. Die Doppelspitze Jaschinski/Reuter machte Platz für Marcel Schubert und Pascal Buono. Ihre Geschwindigkeit stellte die Abwehrreihe der Hausherren vor schwierige Aufgaben, die sich meist nur mit Fouls zu helfen wussten. Nach lautstarkem Reklamieren sah ein Spieler des TSV Ahnsen die Gelb-Rote Karte, sodass der SVS zur Schlussphase gegen einen zuvor schon ideenlosen Gegner in Überzahl spielte. Vier Minuten Nachspielzeit ließ der Unparteiische schlussendlich verstreichen, bevor sein Schlusspfiff dem SVS den neunten Saisonsieg bescherte.

Die Schwarz-Gelben beendet die Woche mit zwei starken Auftritten sowie sechs Punkten und acht zu null Toren. Nun heißt es den Schwung und das gewonnen Selbstvertrauen in die Nächsten schweren Aufgaben mitzunehmen. Am kommenden Sonntag gastiert der Tabellenführer im Kanalstadion, der seit dem Hinspiel ungeschlagen ist. Ab 13:15 Uhr wird die SVS-Reserve alles dafür geben, diese Serie zu beenden.(LF)

{gallery}2015-04-19-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann