×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber 2016-04-17-2.Herren ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Vor dem Spiel wäre ein Punkt beim Tabellenfünften aus Ahnsen wohl in Ordnung gewesen, doch nach dem Schlusspfiff hatte der SVS durchaus auch mit drei Punkten mehr nach Hause fahren können. Nachdem Tim Hensel die Schwarz-Gelben in Führung brachte, glichen die Hausherren in einer kleinen Schwächephase der Kanalkicker aus. Die Schwarz-Gelben erzielten sogar noch ein zweites Tor, welches der Schiedsrichter aber übersah.

Die ersten Minuten des Spieles gehörten klar den favorisierten Hausherren, die meist versuchen mit Flanken aus dem Halbfeld gefährlich vor das Tor von Jonas Lange zu kommen. Wirklich zwingend wurde es nicht. Auf der anderen Seite tat sich der SVS sichtbar schwer, den Ball in der Offensive in den eigenen Reihen zu halten. Plötzlich tauchte Tim Hensel frei vor dem Tor der Hausherren auf, vergab die Möglichkeit allerdings. Doch für die Sachsenhäger wurde es zum Wendepunkt. Man kam immer besser ins Spiel, erarbeitete mehr Chancen und ließ nach hinten weniger zu. Zur Pause blieb es torlos.

Beide Teams lieferten sich, nachdem sie aus der Kabine kamen, einen offenen Schlagabtausch. Pascal Buono konnte von der Ahnsener Abwehrspieler nur noch mit Fouls gestoppt werden. Falls er durchkam, wurde es gleich gefährlich. Die Vorlage für das 1:0 kam ebenfalls von Buono, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und uneigennützig Tim Hensel vor dem Tor bediente. Infolge des Treffers ließen die Schwarz-Gelben nach. Außerdem übersah der Schiedsrichter ein deutliches Foulspiel an Pascal Buono im Strafraum der Gastgeber, wobei der Verteidiger nur von hinten in die beide es SVS-Angreifers trat. Auf der anderen Seite drückten die Hausherren auf den Ausgleich, der schließlich durch einen platzierten Torschuss nicht mehr zu verhindern war. Nur Augenblicke später hatten die Ahnser die große Chance das Spiel sogar zu drehen. Der größte Aufreger ereignete sich aber in der Schlussphase des Spieles. Manuel Scharnbeck startete Richtung Tor des TSV Ahnsen, schoss das Leder gegen den Pfosten, von wo dieser vom Torwart der Hausherren ins Tor sprang. Der Ahnser Schlussmann holte den Ball, der sich mittlerweile hinter der Linie befand noch aus dem Kasten. Vom Schiedsrichter, dessen Bewegungsradius sich auf den Mittelkreis beschränkte, blieb jedoch ein Pfiff aus und es blieb beim 1:1.

Am Ende blieb es bei nur einem Punkt für die Schwarz-Gelben, welche mit ein wenig mehr Übersicht des Schiedsrichters über das Spiel auch drei Punkte hätten holen können. Nichtsdestotrotz kann Trainer Björn Riesen mit der erbrachten Leistung und auch mit dem einem Punkt zufrieden sein. Am Sonntag geht es den Kanal entlang zum ETSV Haste. Anpfiff ist um 15 Uhr.(LF)

{gallery}2016-04-17-2.Herren{/gallery}

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann