Am Donnerstagabend trifft die SVS Reserve auf das beste Team der Hinrunde. Nach dem Jahreswechsel läuft es bei der TSV Reserve allerdings nicht mehr Rund. Aus neun Spielen holte das Team vom Bückeberge lediglich sieben Punkte. Dazu kommen teilweise ziemlich eindeutige und hohe Niederlagen wie gegen die Enzer Reserve mit 9:2 oder der SG Rodenberg II 8:1. Am letzten Spieltag trat der TSV in Riehe nicht mal an. Der Tabellenvierte, der im ersten Saisonabschnitt nur 20 Gegentore kassierte, musste das Leder in der Rückrunde schon doppelt so oft aus dem Netz holen. Daraus resultiert, dass die Gastgeber als Tabellenvierter bereits mehr Gegentore kassierten, als die Schwarz-Gelben. Im Hinspiel verloren die Kanalkicker durch einen höchst umstrittenen Strafstoß sehr unglücklich mit 0:1. Die Bilanz beider Teams spricht nicht für den SVS in den letzten 14 Aufeinandertreffen stehen sechs Siege für Schwarz-Gelb, acht Niederlagen gegenüber. Seit dem letzten Wochenende wo die SVS-Reserve nicht spielte, kann die Elf von Marcel Fritsche rechnerisch nicht mehr auf einen der direkten Abstiegsplätze rutschen. Gerettet ist man jedoch noch nicht, da durch die Lage im Bezirk noch ein Absteiger hinzukommen könnte. Anpfiff zum Kreisligareserveduell ist um 19:30 Uhr in Wendthagen.(LF)

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann