Starke 2. Halbzeit sorgt für verdientes 4:1 | Es war Freitagabend und die A-Jugend empfing den TSV Ahnsen. Florian Blaser standen, bis auf einem Spieler, alle Leute zur Verfügung. In der Anfangsviertelstunde fand der TSV Ahnsen nicht statt aber auch unsere Elf dominierte zwar kam aber nicht gefährlich zum Zuge.

Nachdem zuvor Laurent Grobis eine Chance vergab und der SVS, in Form von Erik Stünkel und Rojan Cosan, wieder gefährlich vor dem Tor des TSV auftauchte wurden die Dominanz auf dem Feld mit dem 1:0 durch Rojan Cosan belohnt der den abgefälschten Schuss von Erik Stünkel letzendelich einnetzte. Danach blieben weitere Chancen ungenutzt, wie die von Tobias Gerhards der nach einer Flanke von Massimo Gerland den Ball aus 8 Metern nicht einnetzte. Auch ein indirekter Freistoß nach Rückpass zum Torwart wurde nicht über die Linie gebracht. Nach der starken ersten halben Stunde verlor die Mannschaft von Florian Blaser die Dominanz und Ahnsen beteiligte sich nun auch am Spiel. Die nicht genutzten Chancen und aberkanntem Tor rächten sich dann. Der TSV Ahnsen war eiskalt und machte aus einer Chance gleich das Tor mit dem Halbzeitpfiff somit ging es mit eine 1:1 in die Kabine.

Scheinbar hatte Florian Blaser die richtigen Worte in der Halbzeitansprache gefunden den, nur vier Minuten nach Wiederanpfiff stellte Laurent Grobis die Führung wieder her, dieser verwandelte eine Flanke von Malte Aumann, welcher sich zuvor mit einem Solo an der Außenlinie durchsetzte. Nach dem Tor kam der TSV nur noch vereinzelt und selten zwingend vor das Tor von Janes Runge welches sicherlich auch an der gut stehenden Defensive lag. In der 67 Minute war es dann wieder Laurent Grobis der für das 3:1 sorgte, denn sein Querpass in die Mitte netzte der ahnsener Verteidiger selbst ein. Auch in der 79 Minute war es wieder Laurent Grobis der für die ahnsener Abwehr zu schnell war und nur noch im Strafraum gelegt werden konnte. Daraufhin kein Zögern beim Schiri der Pfiff kam, der wink auf den Elfmeterpunkt doch die Karte blieb stecken. Letztendlich war dir Karte auch nicht entscheidend denn Christoph Windhorn netzte den Elfmeter sicher zum 4:1 ein. Danach war das Spiel entschieden, wir beschränkten uns aufs verwalten und der TSV hatte auch keine Probleme denn Bemühungen seiner Seitz gab es nicht. Somit wurde beim ersten Heimspiel auch gleich der erste dreier eingefahren.

Nun geht es am kommenden Samstag zum TSV Bückeberge ins Mühlenbachstadion, wo nun auch auswärts der erste dreier eingefahren werden soll. Die TSV verlor ihr Spiel gegen den TSV Hespe/Hevesen mit 1:4.

Tore: 1:0 (13.) Rojan Cosan, 1:1 (45.), 2:1 (49.) Laurent Grobis, 3:1 (67.) Eigentor, 4:1 (79.) Christoph Windhorn

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann