Am kommenden Mittwoch findet auf der Sachsenhäger Sportanlage um 18:30 Uhr ein Sichtungs-Trainingsspiel der Jahrgänge 98/99 gegen die jetzige C-Jugend (Jahrgang 97) statt. Die Verantwortlichen der neuen JSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl/Sachsenhagen wollen herausfinden, ob es leistungsmäßig Sinn macht im nächsten Jahr eine C-Juniorenmannschaft im Bezirk spielen zu lassen. Kompliziert wird es allemale, wenn es denn so gewollt ist. Der Versuch einer Erklärung: Die jetzige Mannschaft ist als JSG Sachsenhagen/Lüdersfeld Meister geworden und besitzt so ein Aufstiegsrecht. Diese JSG ist jetzt zum Saisonende aber beendet. Das Aufstiegsrecht hat (auf Nachfrage) dann der Verein, der die meisten Spieler in der JSG gestellt hat und das war der SV Sachsenhagen (nur ein Lüdersfelder). Man könnte also als SV Sachsenhagen in der kommenden Saison im Bezirk spielen, aber nicht als JSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl/Sachsenhagen. Ähnlich ging es im letzten Jahr Lauenau. Nun kommen aus unserer jetzigen D-Jugend nicht genügend Spieler in die C-Jugend und man ist sowieso - ohne wenn und aber - auf den neuen Partner angewiesen, egal in welcher Klasse sie letztlich spielen. Wenn denn aber der Bezirk gewollt ist, müssten für ein Jahr (danach kann man die Namensänderung in JSG durchführen) Pollhäger/Lauenhäger zum SV Victoria wechseln und da kommen dessen Eltern ins Spiel, die dieses sehr verhalten sehen.

Wie gesagt sehr kompliziert, aber die Chance aufzusteigen bekommt man in Vereinen unserer Größenordnung nicht ganz so oft und man sollte sehen, wenn es irgendwie möglich sein könnte und Sinn macht, den Aufstieg mitzunehmen.

Die Verantwortlichen aller 3 Vereine laden für diese Veranstaltung alle Fussballinteressierte ein. Die Presse wird ebenfalls anwesend sein und die neue JSG dann in der Zeitung vorstellen.

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann