Durch eine starke Leistung erarbeitete sich die JSG Lüdersfeld/Sachsenhagen/Lindhorst im heimischen Kanalstadion einen Punkt gegen die JSG Ahnsen/Obernkirchen und hatte dabei durchaus die Chance auf einen Sieg.

Wie gewohnt begannen die Hausherren abwartend und defensiv, konnten jedoch nach drei Minuten die erste große Konterchance verbuchen. Jan-Malte Sydow schickte Paul Keiser der kurz vorm Obernkirchener Torwart quer auf Lukas Rohde legte, welcher allerdings beim Abschluss noch von einem Abwehrspieler behindert werden konnte. Der Gast hatte zu nächst mehr von der Partie, schaffte es trotzdem nicht das Tor von Tjelle Rabius ernsthaft zu gefährden. Langsam merkten die Hausherren, dass heute etwas zu holen ist. Infolgedessen kippte die Begegnung mehr und mehr zugunsten des Teams vom Kanal. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit erspielten man sich mehrmals gute Möglichkeiten auf die Führung. Im Abschluss agierte die JSG aber meist viel zu harmlos.

 Nach den zehn starken Minuten im ersten Spielabschnitt drückten die Sachsenhäger zu Beginn von Hälfte zwei auf die Führung. Gelingen wollte diese aber nicht, dabei hatte Leon Heß die Führung auf dem Fuß, als er bei einem Querpass von Jan Malte Sydow nur noch einschießen musste. Unglücklicherweise sprang das Leder vorher auf dem holprigen Boden auf und er verfehlte den Ball. In der Schlussphase fand der Gast aus Obernkirchen wieder in die Bahn, welches dazu beitrug, dass sich in den letzten Minuten ein offener Schlagabtausch entwickelte. Ein Tor wollte nicht mehr fallen, so endete die Begegnung torlos 0:0.

Sowohl defensiv als auch offensiv bot die JSG gegen die Bergstädter eines der besten Spiele der Saison. Leider belohnte man sich für die gute Leistung nicht mit einem Sieg, weil viel zu leichtfertig mit eigenen Torchancen umgegangen wurde. Bevor es am 14.4 zum nächsten Spiel bei der JFV Nenndorf kommt geht es erst einmal in die Osterferien. (LF)

Djgd 9 jsg-obk

Wir vermissen Dich

Bernd Bosselmann